Holz kritisierte die Entscheidungen des Gesundheitsamtes - Bildquelle: FIROFIROSIDHolz kritisierte die Entscheidungen des Gesundheitsamtes © FIROFIROSID

Köln (SID) - Stefan Holz, Geschäftsführer der Basketball Bundesliga (BBL), hat erneut die Entscheidungen der zuständigen Gesundheitsämter bezüglich der Quarantäne für die Telekom Baskets Bonn und medi Bayreuth kritisiert. "Es wäre für uns am Samstag verantwortbar gewesen, hygienisch sowohl Bayreuth aufs Feld zu schicken als auch am Sonntag Bonn", sagte Holz im MagentaSport-Podcast "Abteilung Basketball". 

Beide Teams waren zum Ärger der Liga wegen Coronafällen komplett isoliert worden, drei Spiele im Pokal mussten abgesagt werden. "Wir haben ein bisschen Lehrgeld gezahlt am Wochenende", sagte Holz und gab sich selbstkritisch: "Wenn wir so etwas verantworten können, dann hat das hygienisch schon Hand und Fuß. Wenn ein Gesundheitsamt sagt: nein, das geht jetzt nicht, dann ist es auch eine Frage der Kommunikation im Vorfeld."

Die Abstimmung zwischen Klubs, Liga und Gesundheitsämtern soll besser werden. Holz betonte aber auch, dass es nicht darum gehe, "etwas umzubiegen, was nicht zu verantworten ist". Obwohl auch noch drei Pokalspiele mit Beteiligung von Titelverteidiger Alba Berlin ausstehen, seien die Terminprobleme nicht allzu groß: "Es geht um sechs Spiele, die kriegen wir gut unter."

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien