Stefan Holz beschäftigt sich mit der Kapazitätsfrage - Bildquelle: FIROFIROSIDStefan Holz beschäftigt sich mit der Kapazitätsfrage © FIROFIROSID

Berlin (SID) - Die Zulassung von Zuschauern wird in der kommenden Saison der Basketball-Bundesliga eine Herausforderung. Laut BBL-Geschäftsführer Stefan Holz stehe in Coronazeiten die Kapazitätsfrage im Zentrum der Überlegungen, "weil es mit einem sternförmigen Abstand von 1,5 Meter schwierig wird", sagte er dem Fachmagazin Sponsors: "Mit einem Besucher auf neun Quadratmetern kommen wir nicht hin. Das würde eine Kapazität von etwa 15 Prozent bedeuten. Das macht wirtschaftlich keinen Sinn."

Die neue Saison soll Anfang November beginnen, davor ist der Pokal im Oktober angesetzt. Wie Holz verriet, habe es bereits Tests in einer BBL-Halle gegeben. Dort sei eine Auslastung der Arena von 47 Prozent erreicht worden. "Allerdings war das nur ein Test, und es ist noch nichts genehmigt. Es hängt aber auch von der Zuschauerstruktur ab, da sich etwa Leute aus einem Haushalt in einer Halle zusammensetzen dürften. Vielleicht könnte eine Halle vorerst zu einem Drittel bei Spielen gefüllt sein ? plus die zusammensitzenden Haushalte", so Holz. In einem solchen Fall könnte seiner Meinung nach eventuell eine Auslastung von 50 Prozent gelingen.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien