Dennis Schröder war mit 38 Punkten bester Werfer - Bildquelle: FIRO/FIRO/SID/Dennis Schröder war mit 38 Punkten bester Werfer © FIRO/FIRO/SID/

Bremen (SID) - Die deutschen Basketballer um Dennis Schröder haben in der WM-Qualifikation auch das letzte Spiel der ersten Gruppenphase gewonnen und gehen fast makellos in die nächste Runde. Nach dem 93:83 (40:36) über Polen in Bremen nimmt die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) elf von zwölf möglichen Punkten in die neue Staffel mit. Es war der fünfte Sieg im sechsten Spiel.

Die Mannschaft von Bundestrainer Gordon Herbert, die lediglich beim Debüt des Kanadiers das Auftaktspiel gegen Estland verloren hatte, trifft in einer neuen Gruppe ab Ende August auf Europameister Slowenien und Finnland. Dritter Gegner ist Schweden oder Kroatien. Aus der Sechsergruppe fahren drei Teams zur WM 2023, die Ausgangslage ist ausgezeichnet.

Bester Werfer im DBB-Team war in der Bremer ÖVB-Arena Dennis Schröder mit 38 Punkten, so viele Zähler hatte der 28-Jährige in einem Spiel im Nationaltrikot noch nie verbucht. Der Braunschweiger hatte am Donnerstag beim ungefährdeten Sieg gegen Gastgeber Estland in Tallinn (88:57) sein Comeback nach fast dreijähriger Nationalmannschaftspause gegeben.  

Weiter geht es für das DBB-Team mit dem Supercup in Hamburg (19./20. August), der zur Vorbereitung auf die Heim-EM (1. bis 18. September) mit Spielen in Köln (Vorrunde) und Berlin (Finalrunde) dient. Zwischen Supercup und EuroBasket werden die nächsten beiden WM-Qualifikationsspiele ausgetragen. Die Endrunde findet in Japan, Indonesien und auf den Philippinen statt.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien