Erik Lesser startet nicht in Antholz - Bildquelle: AFP/SID/TOBIAS SCHWARZErik Lesser startet nicht in Antholz © AFP/SID/TOBIAS SCHWARZ

Ruhpolding (SID) - Biathlet Erik Lesser wird auf die Olympia-Generalprobe in Antholz (20. bis 23. Januar) verzichten und stattdessen in der Heimat Kraft bei der Familie tanken. "Ich lasse Antholz aus, weil die Rennen nicht mehr relevant sind für unsere Qualifikation", sagte der Routinier. Auch die zusätzliche Belastung mit Wettkämpfen, im Anschluss ein Höhentrainingslager in Südtirol sowie Reisestrapazen hätten eine Rolle gespielt. 

Nach der Olympia-Einkleidung am Montag in München bleibt Lesser in der kommenden Woche bei seiner Lebensgefährtin Nadine und Töchterchen Anouk in Oberhof. "Zuhause fühle ich mich relativ sicher. Wir sind alle 2GPlus und haben familiär keinen Kontakt", erklärte der 33-Jährige mit Blick auf die Corona-Gefahr: "Das einzige Einfallstor ist der Kindergarten."

Vor den Olympischen Spielen in Peking (4. bis 20. Februar) wäre eine Corona-Infektion folgenschwer. "Jetzt kannst du dir keine Quarantäne mehr leisten", sagte Lesser, dessen positiv getesteter Teamkollege Johannes Kühn derzeit den Heim-Weltcup in Ruhpolding verpasst.

Benedikt Doll sorgt sich ebenfalls um eine mögliche Infektion. "Man macht sich schon Gedanken darüber. Es beschäftigt einen immer und es ist ziemlich ermüdend", sagte der 31-Jährige, der am Donnerstag sensationell Zweiter im Sprint geworden war und einen Start in Antholz plant.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien