Es wird Klarheit bezüglich Sarah Scheurich gefordert - Bildquelle: AFP/SID/YURI CORTEZEs wird Klarheit bezüglich Sarah Scheurich gefordert © AFP/SID/YURI CORTEZ

Berlin (SID) - Der Verein Athleten Deutschland fordert vom Deutschen Boxsport-Verband (DBV) Klarheit bezüglich Sarah Scheurich. "Ohne stichhaltige Begründung verwehrt der DBV einer erfolgreichen Boxerin die Möglichkeit, ihr Können zu zeigen und in den Bundeskader zurückzukehren", wird Johannes Herber, Geschäftsführer von Athleten Deutschland, in einer am Freitag veröffentlichten Mitteilung zitiert. Der Verband dementierte dies jedoch.

Laut Athleten Deutschland wiesen "verschiedene Vorkommnisse und Aussagen des Verbands" darauf hin, "dass Sarah Scheurichs mehrfach vorgetragene öffentliche Kritik am DBV eine maßgebliche Rolle bei der Nominierungsentscheidung spielte". DBV-Sportdirektor Michael Müller sagte dem SID jedoch, dass die Entscheidung "völlig objektiv und ohne Emotionen" getroffen worden sei "aufgrund nicht erbrachter Leistungen. Sie hat kein einziges Kriterium erfüllt."

Müller räumte jedoch ein, dass "das Vertrauensverhältnis zwischen der Athletin und dem Verband zerrüttet" sei. "Sie sagt in der Öffentlichkeit permanent die Unwahrheit, das ist nicht akzeptabel."

Herber forderte in der Erklärung währenddessen, dass der DBV "seine Hinhaltetaktik beenden und Sarah Scheurich einen möglichen Weg zur Fortsetzung ihrer Karriere aufzeigen" solle. Die Boxerin habe die Chance verdient, "ihre Tauglichkeit für den Bundeskader zu beweisen".

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien