Fury wird in diesem Jahr nicht mehr gegen Joshua boxen - Bildquelle: AFP/SID/ADRIAN DENNISFury wird in diesem Jahr nicht mehr gegen Joshua boxen © AFP/SID/ADRIAN DENNIS

Köln (SID) - Das "Battle of Britain" im Boxring zwischen den Schwergewichtsstars Tyson Fury und Anthony Joshua ist geplatzt. Das teilte der WBC-Champion Fury bei Instagram mit. Trotz einer mündlichen Einigung vor einigen Wochen ließ Joshua am Montag eine Deadline verstreichen, um den Vertrag zu unterschreiben.

"Es ist offiziell", sagte Fury in einem Video: "Es ist Montag nach 17 Uhr, es wurde kein Vertrag unterschrieben. Für Joshua ist es offiziell vorbei." Nachdem Joshua mit der Unterschrift gezögert hatte, hatte Fury eine Frist gesetzt. Joshua äußerte sich bislang nicht. Der Kampf der beiden Briten war eigentlich für den 3. Dezember vorgesehen.

Fury, der zwischen Genie und Wahnsinn wie zwischen Rücktritt und Weitermachen schwankt, hatte Ex-Weltmeister Joshua Anfang September in den Sozialen Medien herausgefordert. Dessen Management hatte einige Tage später eigentlich mitgeteilt, "alle Bedingungen" für ein Duell akzeptiert zu haben. Nach zwei Niederlagen gegen den Ukrainer Alexander Usyk ist der frühere Champion Joshua ohne WM-Gürtel.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien