Wird auch Anthony Joshua schlagen wollen: Tyson Fury - Bildquelle: AFP/SID/ADRIAN DENNISWird auch Anthony Joshua schlagen wollen: Tyson Fury © AFP/SID/ADRIAN DENNIS

Köln (SID) - Das "Battle of Britain" im Boxring zwischen den Schwergewichtsstars Tyson Fury und Anthony Joshua wird immer wahrscheinlicher. Wie Joshuas Management am Dienstag via Twitter mitteilte, habe man "alle Bedingungen akzeptiert, die uns von Furys Team für einen Kampf am 3. Dezember vorgelegt wurden". Man erwarte nun eine Antwort der Gegenseite.

WBC-Champion Fury (34), der ebenso zwischen Genie und Wahnsinn wie zwischen Rücktritt und Weitermachen schwankt, hatte Ex-Weltmeister Joshua in der vergangenen Woche in den Sozialen Medien herausgefordert. 

"Wenn Du interessiert bist, schicke ich Dir einen Termin, und wir treten gegeneinander an", sagte der noch ungeschlagene Fury in einem Instagram-Video. Joshua antwortete dem selbsternannten "Gypsy King" daraufhin bei Twitter: "Ich werde im Dezember bereit sein." Als Kampfort ist Cardiff im Gespräche.

Der frühere Schwergewichtschampion Joshua (32) ist nach zwei Niederlagen gegen den Ukrainer Alexander Usyk, zuletzt Ende August in Dschidda/Saudi-Arabien, ohne WM-Gürtel. Usyk hält Titel der Verbände WBA, WBO und IBF, er will aber in diesem Jahr nicht mehr boxen.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien