Sergey Kovalev (re.) bleibt WBO-Weltmeister im Halbschwergewicht - Bildquelle: Getty ImagesSergey Kovalev (re.) bleibt WBO-Weltmeister im Halbschwergewicht © Getty Images

München/Chelyabinsk – Sergey Kovalev ist der alte und neue Weltmeister der WBO im Halbschwergewicht. Nur zwanzig Minuten von seiner Geburtsstadt Kopeysk entfernt feierte der "Krusher" gegen den ungeschlagenen Anthony Yarde die erste Titelverteidigung seines kürzlich zurückgewonnenen Titels.

Kovalev begann gut und attackierte mit seinem Jab. Yarde zeigte sich unbeeindruckt, hielt den Russen auf Distanz und suchte nach der Lücke in der Deckung. Doch auch Kovalev ging kein Risiko ein, sondern suchte sich seine Gelegenheiten wohlüberlegt aus.

In der fünften Runde erhöhten die beiden das Tempo und prompt kam der Titelverteidiger zu guten Treffern. Immer wieder kam die Linke des "Krushers" durch, Yarde konnte nur schwer mithalten. Ab der Halbzeit hatte Kovalev dann seinen Rhythmus gefunden, der Jab traf konstant.

Yarde bringt Kovalev ins Wanken, kann daraus kein Kapital schlagen

Aus dem Nichts kam Yarde urplötzlich in der achten Runde zurück. Kovalev wurde von Körpertreffern mitgenommen und kassierte plötzlich einen Schlag nach dem anderen. Yarde jagte ihn mit Treffern durch den Ring, doch Kovalev hielt sich auf den Beinen und klammerte im richtigen Moment.

Möglicherweise die entscheidende Sequenz des Kampfes, denn Yarde wirkte im Anschluss leer, als hätte er sein Pulver in dieser einen Runde komplett verschossen. Kovalev, in der Pause erholt, ließ wieder seinen Jab für sich arbeiten und machte weiter, als wäre nichts geschehen.

Und genau mit diesem Schlag beendete er im elften Durchgang den Kampf. In der letzten Minute der elften Runde ging Yarde nach vorne, drängte Kovalev in die Ringecke, war dann aber zu offen und fing sich eine kurze Linke an den Kiefer ein, von der er auf die Bretter ging und nicht mehr auf die Beine kam.

Der Sieg und die Titelverteidigung für Kovalev, der nun auf einen großen Kampf gegen den mexikanischen Star Saul "Canelo" Alvarez hofft. Yarde zeigte eine gute Leistung, musste sich aber im 19. Profi-Kampf zum ersten Mal geschlagen geben.

Makabu verteidigt WBC-Gürtel gegen Papin

Russland bleibt ein gutes Pflaster für den WBC-Silber-Champion im Cruisergewicht Ilunga Makabu. In einem starken Kampf, in dem beide Boxer aus allen Rohren feuerten, setzte sich der 31-Jährige gegen den zuvor ungeschlagenen Alexei Papin durch.

Nach vier ausgeglichenen Runden übernahm der Kongolese zur Mitte des Kampfes das Ruder. Makabu zwang Papin in den Rückwärtsgang, ließ den Russen kaum noch Luft holen und bearbeitete ihn mit Schlägen aus allen Lagen.

Papin feuerte zwar weiterhin seine schweren Fäuste ab, doch ging ihm zusehends die Luft aus. Der Russe blieb jedoch mit vereinzelten Vorstößen gefährlich. Makabu ließ sich davon aber nicht beirren und traf immer wieder, vor allem mit dem rechten Uppercut.

Makabu brachte den Russen in den letzten Runden sogar noch einmal in Bedrängnis, sodass Papin sogar noch angezählt werden musste. Eine wichtige Schlussoffensive für Makabu auf dem Weg zum klaren Sieg, auch wenn ein Punktrichter das eindeutige Duell überraschend Unentschieden wertete.

Romanov bleibt ungeschlagen

Im ersten Kampf des Abends besiegte Evgeny Romanov den Argentinier Dario German Balmaceda in der ersten Runde. Romanov hatte dabei wenig Mühe und benötigte nicht einmal harte Treffer, um Balmaceda in die Knie zu zwingen.

Nach dem Balmaceda schon zwei Mal angezählt wurde, ging er von einer Linken ein drittes Mal im ersten Durchgang auf die Bretter, der Kampf wurde abgebrochen.

Mehr zu Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones.