Schulz kritisiert Schwarz für seine Kampfvorbereitung - Bildquelle: AFPSIDROSLAN RAHMANSchulz kritisiert Schwarz für seine Kampfvorbereitung © AFPSIDROSLAN RAHMAN

Las Vegas  - Ex-Profiboxer Axel Schulz hat die deutsche Schwergewichtshoffnung Tom Schwarz für die Vorbereitung auf den Kampf am Samstag in Las Vegas gegen Ex-Weltmeister Tyson Fury (Großbritannien) kritisiert. Der 25 Jahre alte Magdeburger lasse sich vor dem Boxkampf im Spielerparadies zu sehr ablenken, sagte Schulz.

"Die Bilder von ihm in den Sozialen Netzwerken gefallen mir gar nicht. Er hat seine Freundin dabei, doch er sollte sich ganz auf den Sport konzentrieren", sagte Schulz dem "SID". "Wenn sie da ist, macht er sich Gedanken um sie. Das lenkt ihn ab. Dabei hat er jetzt die Chance, sich unsterblich zu machen", meinte der frühere Schwergewichtsboxer.

Schwarz verteidigte seine Auftritte zu zweit, will Las Vegas bewusst mit seiner Verlobten erleben. "Jeder große Champion hat eine starke Frau im Rücken. Deshalb ist Tessa hier", sagte der Magdeburger dem MDR nach einem gemeinsamen Besuch des legendären MGM Grand Hotel, in dem der Kampf stattfindet.

Im Ring ist Schwarz (24 Kämpfe/24 Siege) krasser Außenseiter, hat aber nach Einschätzung von Schulz gegen Fury (28/27) durchaus eine Chance. "Gerade im Schwergewicht ist alles möglich. Das haben wir jetzt erst wieder beim Sieg von John Ruiz gegen Anthony Joshua erlebt", sagte Schulz.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich unter http://tiny.cc/ran-whatsapp für unseren WhatsApp-Service ein!