Rico Müller scheiterte beim Versuch, den dritten IBO-Gürtel zu gewinnen - Bildquelle: Stefan NoackRico Müller scheiterte beim Versuch, den dritten IBO-Gürtel zu gewinnen © Stefan Noack

München/Berlin – Acht Jahre nach dem Gewinn des Junioren-WM-Titels der IBO verpasste Rico Müller aus Eberswalde die Chance, sich auch zum unangefochtenen IBO-Weltmeister im Superleichtgewicht zu krönen. Im Hauptkampf des Box-Abends "Day of Thunder" in Berlin unterlag er dem Argentinier Jeremias Nicolas Ponce mehrheitlich nach Punkten (re-live auf ranFIGHTING.de).

Müller und Ponce lieferten sich über zwölf Runden ein hartes Gefecht, das einem WM-Kampf mehr als würdig war. Beide boxten sauber und punkteten mit geraden Schlägen, aber Ponce hatte in den meisten Runden die Nase vorne. Nach der Hälfte der Kampfzeit baute Müller zunehmend ab, während Ponce sein Tempo und seinen Vorwärtsdrang beibehalten konnte. Dadurch blieb der ungeschlagene Argentinier der effektivere Boxer und sammelte weiterhin Runde für Runde wichtige Punkte.

Nach zwölf Runden holte sich Ponce mit Wertungen von 118:10, 116:111 und merkwürdigen 114:114 den mehrheitlichen Punktsieg ab und feierte den Gewinn seines ersten WM-Titels.

Ronny Gabel wird Internationaler Deutscher Meister

Der Berliner Lokalmatador Ronny Gabel erkämpfte sich vor heimischem Publikum gegen den kurzfristig eingesprungenen Georgier Vladimer Janezashvili die Internationale Deutsche Meisterschaft im Superweltergewicht.

Janezashvili ging bereits in der ersten Runde nach einem Körpertreffer in die Knie und ließ sich vom Ringrichter anzählen. Kurz vor dem Ende der Runde erzielte Gabel mit einem Haken einen klaren Niederschlag, aber Janezashvili konnte weitermachen. Zu Beginn der zweiten Runde schlug Gabel den Georgier erneut nieder, woraufhin der Ringrichter den Kampf endgültig abbrach.

Sven Elbir gewinnt Continental-Titel der IBO

Der Berliner Sven Elbir erkämpfte sich zuhause den vakanten Continental-Titel der IBO im Mittelgewicht. Gegen den Spanier Jorge Vallejo musste er jedoch zuerst eine Schrecksekunde überwinden, denn er ging in der ersten Runde zu aggressiv nach vorne und landete nach einem linken Haken auf dem Boden. Der Niederschlag schien Elbir nur noch mehr angestachelt zu haben, denn fortan setzte er Vallejo permanent unter Druck.

Elbir traf in den weiteren Durchgängen sowohl zum Kopf als auch zum Körper. In der sechsten Runde stellte er den Spanier mehrmals an den Ringseilen und deckte ihn mit Schlägen ein, daraus entstand sein erster Niederschlag. In der siebten Runde erwischte Elbir Vallejo mit einem harten Körperhaken und erzwang damit den Kampfabbruch durch den Ringrichter.

Firat Arslan baut Siegesserie aus

Der Göppinger Firat Arslan, ehemaliger WBA-Weltmeister im Cruisergewicht, hat mit fast 49 Jahren noch immer nicht genug und trat in Berlin zu seinem dritten Kampf innerhalb von fünf Monaten an. Gegen den kurzfristig eingesprungenen Finnen Sami Enbom fuhr er seinen dritten vorzeitigen Sieg in Folge ein.

Arslan zwang Enbom zu Beginn der dritten Runde mit einem linken Körperhaken in die Knie, anschließend brach der Ringrichter ab. Danach kündigte Arslan an, er werde weiter daran arbeiten, sich einen letzten WM-Kampf zu verdienen.

Event verpasst? Die komplette Veranstaltung kannst du dir re-live auf ranFIGHTING.de ansehen.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones.