Junioren-WM: Box-Talent stirbt nach K.o. - Bildquelle: FIROFIROSIDJunioren-WM: Box-Talent stirbt nach K.o. © FIROFIROSID

Köln (SID) - Der jordanische Boxer Rashed Al-Swaisat ist an seinen Verletzungen nach seinem Kampf bei der Junioren-WM in Polen gestorben. Das 19 Jahre alte Talent war am 16. April in der Vorrunde vom Esten Anton Winogradow ausgeknockt worden und musste anschließend notoperiert werden. Nach Informationen des polnischen Senders Radio Zet Sport verstarb der junge Boxer am Montag in einem Krankenhaus in Kielce.

"Rashed ist in unseren Herzen und unseren Gebeten", schrieb der Weltverband AIBA auf seiner Website: "Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, seinen Freunden und Teamkollegen, denen wir unser aufrichtiges Beileid aussprechen"

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien