Eddie Hearn will Titelfight eventuell im Nahen Osten - Bildquelle: AFPSIDDANIEL LEAL-OLIVASEddie Hearn will Titelfight eventuell im Nahen Osten © AFPSIDDANIEL LEAL-OLIVAS

London - Der aufgrund der Coronakrise verschobene WM-Kampf im Schwergewichtsboxen zwischen Titelverteidiger Anthony Joshua und Herausforderer Kubrat Pulew soll trotz der Pandemie mit Zuschauern stattfinden.

Joshuas Promoter Eddie Hearn überlegt, den Kampf, der eigentlich am 20. Juni im Stadion von Tottenham Hotspur stattfinden sollte, in den Nahen Osten zu verlegen, wenn dort Zuschauer zugelassen werden sollten.

Der Kampf zwischen dem britischen Weltmeister und dem bulgarischen Schützling von Trainer Ulli Wegner war Anfang April aufgrund der Corona-Pandemie verschoben worden. 

Der 30 Jahre alte Joshua hatte am 7. Dezember 2019 in Saudi-Arabien im Rückkampf gegen den US-Amerikaner Andy Ruiz seine im ersten Duell überraschend verlorenen WM-Gürtel der Verbände WBA, IBF und WBO zurückerobert.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien