Kalle Sauerland (r.) dwill wieder große Events machen - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDKalle Sauerland (r.) dwill wieder große Events machen © PIXATHLONPIXATHLONSID

Berlin - Box-Promoter Kalle Sauerland hat Gerüchte um ein baldiges Ende seines Boxstalls zerstreut und sieht sein Unternehmen für die Zukunft gut aufgestellt. "Unser Anspruch ist es, bald wieder große Events zu machen. Wir geben uns nicht damit zufrieden, klein zu will wieder denken", sagte der Sohn von Boxstall-Gründer Wilfried Sauerland im Interview mit dem "SID".

Außerdem verteidigte Sauerland die umstrittene Kündigung von Trainer-Ikone Wegner. "Wir sind Ulli sehr dankbar für all seine Arbeit in den ganzen Jahren beim Team Sauerland", sagte er und hat eine weitere Kooperation noch nicht ganz abgehakt. "Es wäre schön, wenn wir eine Lösung mit Ulli finden, damit er weiter Jungs von uns trainieren kann."

Sauerland erklärt Wegner-Kündigung

Vor allem die Art der Trennung hatten viele Beobachter als stillos gewertet. Wegner war am Tag nach den German Boxing Awards am 30. September die Kündigung überreicht worden. "Der Zeitpunkt der schriftlichen Kündigung war einerseits vielleicht unglücklich, war andererseits jedoch bereits besprochen und kam daher nicht überraschend", sagte Sauerland.

Sauerland dementierte derweil, dass ein Ende in der Zusammenarbeit mit Haussender "Sport1" bevorstehe. "Stand jetzt gibt es keinen vorzeitigen Ausstieg von 'Sport1' aus unserem langfristigen Vertrag." Natürlich schaue man parallel, "wie wir unsere Sportler noch besser präsentieren können, auch auf der Weltbühne".

Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.