Boxkampf im Los Angeles: Sebastian Formella bestritt seine US-Premiere gegen... - Bildquelle: imago sportfotoBoxkampf im Los Angeles: Sebastian Formella bestritt seine US-Premiere gegen Ex-Weltmeister Shawn Porter © imago sportfoto

Los Angeles/München - Der erste Ausflug in die Boxer-Hochburg USA endete für Sebastian Formella mit einem Dämpfer. Im Microsoft Theatre von Los Angeles kassierte der Hamburger im 23. Kampf die erste Niederlage seiner Profilaufbahn.

Zwar sahen alle drei Punktrichter den favorisierten Shawn "Showtime" Porter in jeder der zwölf Runden vorn, womit dieser sich auf allen Punktzetteln mit 120:108 behauptete. Doch Formella, der den IBO-Titel behielt, verdiente sich durch sein couragiertes Auftreten höchsten Respekt bei Gegner und Zuschauern.

Formella mit starker Deckung und flinken Füßen

Der Weltergewichtler aus Hamburg überzeugte mit starker Deckung und wich dank flinker Fußarbeit so manchem Schlag aus. Selbst konnte er jedoch kaum Akzente setzen gegen den ehemaligen IBO- und WBC-Champ, entging aber zumindest einem vorzeitigen Kampfende.

Durch den Erfolg im Ranglistenkampf winkt Porter die Chance auf die Titel der WBC und IBF. Beide Gürtel gehören aktuell Errol "The Truth" Spence jr., der seinen US-Landsmann im vergangenen September umstritten nach Punkten bezwang.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien