Olympia-Fahrer Serge Michel (l.) boxt jetzt für Alexander Petkovic - Bildquelle: GettyImagesOlympia-Fahrer Serge Michel (l.) boxt jetzt für Alexander Petkovic © GettyImages

München - Wenn am kommenden Samstag in Dachau bei München die nächste Petko’s LMS Fight Night über die Bühne geht, dann sind alle Augen auf den spektakulären Neuzugang von Promoter Alexander Petkovic gerichtet: Serge Michel. 

Der ist in vielerlei Hinsicht ein bemerkenswerter Mann. Mit sechs Jahren kam er aus Russland nach Deutschland, geriet mit 15 auf die schiefe Bahn und kurz darauf landete er sogar im Gefängnis. Inzwischen hat Serge all das hinter sich gelassen, nicht zuletzt dank der Hilfe seines Vaters und der Unterstützung seiner Frau, mit der er heute drei Kinder hat. 

"Bavarian Sniper" gegen Afrikameister 

Auch auf sportlicher Ebene hat sich seine Karriere äußerst positiv entwickelt. Der "Bavarian Sniper", auf Deutsch etwa "der bayerische Scharfschütze", nahm letztes Jahr für Deutschland an den Olympischen Spielen in Rio teil, gewann von seinen 150 Amateurkämpfen 115, und immerhin davon 63 Duelle vorzeitig. 

Jetzt soll der Mann, der einst Weltmeister Tyron Zeuge besiegte und den prestigeträchtigen Chemiepokal von Halle gewann, als Profi für Furore sorgen. Gleich in seinem ersten Kampf bekommt es der 28-Jährige, der 2016 zu Deutschlands Boxer des Jahres gewählt wurde, mit einem richtig harten Brocken zu tun: Afrikameister Mbaruku Kheri. 

Neben dem "Sniper" lässt Petkovic natürlich auch alle weiteren Stars aus seinem Stall antreten, darunter die Kraft-Brüder Toni und James sowie Howik "der Löwe" Bebraham. Der will seine weiße Weste wahren und gegen den Südafrikaner Mzonke Fana den siebten Sieg im siebten Profi-Fight einfahren. 

Mehr zu Petko’s Fight Night sowie Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

Du willst die wichtigsten Kampfsport-News zum Boxen, der UFC und der WWE direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein

Boxen-Videos