Conor McGregor verpasst Nate Diaz bei UFC 196 einen Schlag - Bildquelle: Getty ImagesConor McGregor verpasst Nate Diaz bei UFC 196 einen Schlag © Getty Images

München - Wenn Conor McGregor seine Gegner mit Schlägen trifft, gehen sie zu Boden. Im Normalfall. Anfang März wechselte der Federgewichts-Champion der UFC tollkühn zwei Gewichtsklassen nach oben und kämpfte im Weltergewicht gegen Nate Diaz. McGregor traf Diaz - aber Diaz ging nicht zu Boden.

Zum ersten Mal stand der UFC-Star jemandem gegenüber, dem er körperlich unterlegen war. Das war er nicht gewohnt. McGregor setzte Diaz im Stand zu, immer wieder, doch Diaz lief durch seine Schläge hindurch. Und zwang ihn in der zweiten Runde mit einem Würgegriff zur Aufgabe.

"Ich habe Nates Widerstandsfähigkeit und seine Erfahrung nicht genügend respektiert", gibt McGregor zu. "Er ist ein sehr erfahrener Fighter. Er hat mehr UFC-Kämpfe als ich Profi-Kämpfe. Seine Größe und seine Reichweite habe ich ebenfalls nicht respektiert. In den ersten eineinhalb Runden war er ein Sandsack mit Augen. Aber dank seiner Widerstandsfähigkeit und seiner Erfahrung überstand er meine Angriffe."

McGregor will sich bei UFC 202 revanchieren

In der Nacht vom 20. auf den 21. August stehen sich McGregor und Diaz bei UFC 202 in Las Vegas in einem Rückkampf gegenüber (ab 4:00 Uhr live und exklusiv auf ranFIGHTING.de). McGregor verzichtete auf eine lukrative Rolle in einem Hollywoodfilm und schwänzte PR-Termine - so wichtig war ihm die Vorbereitung auf das zweite Duell gegen Diaz.

Der 28 Jahre alte Ire trainierte mit Weltklasse-Boxern und Bodenkampf-Weltmeistern, die den Kampfstil von Diaz nachahmten. Zudem holte er sich Mittelgewichte als Sparringspartner, damit er sich daran gewöhnt, gegen größere und stärkere Gegner zu kämpfen.

"Dieses Mal werde ich wieder nach vorne marschieren und Nate wieder unter Druck setzen", kündigt McGregor an. "Ich werde Nate wieder verhauen, aber diesmal mit mehr Benzin in meinem Tank. Ich werde darauf vorbereitet sein, gegen einen Mann zu kämpfen, der eine Weile gegen mich durchhalten kann. Ich werde mich bei ihm revanchieren und ihn in der zweiten Runde KO schlagen."

McGregor lernt aus Misserfolgen

Vor der Niederlage gegen Diaz gewann McGregor in der UFC sieben Kämpfe hintereinander, sechs davon vorzeitig. Wer denkt, der ehrgeizige Federgewichts-Champion ließe sich von einem einzigen Misserfolg aus der Bahn werfen, irrt gewaltig.

"Ich habe schon viele Niederlagen eingesteckt, nicht nur im Kampfsport, sondern im Leben - und ich kehrte immer stärker zurück", erzählt McGregor. "Wir siegen oder wir lernen, meint mein Coach John. Ich habe mich als Fighter weiterentwickelt und wertvolle Erfahrungen gesammelt."

Wie sehr sich McGregor weiterentwickelt hat, erfahren wir in der Nacht zum 21. August bei UFC 202 - ab 4:00 Uhr live und exklusiv auf ranFIGHTING.de.

Mehr Infos zu dem Event sowie Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.