Holly Holm ist Fan der Denver Broncos - Bildquelle: 2016Holly Holm ist Fan der Denver Broncos © 2016

München – Holly Holm gewann einen WM-Titel in der UFC und mehrere WM-Titel im Boxen. In der Nacht zum 12. Februar hat sie bei UFC 208 die Chance, die erste UFC-Kämpferin zu werden, die in zwei unterschiedlichen Gewichtsklassen einen Gürtel hält (ab 4.00 Uhr live und exklusiv auf ran FIGHTING.de).

Holm ist zweifelsohne eine der erfolgreichsten Kampfsportlerinnen der Geschichte. Aber wie tickt der UFC-Star privat? ran.de verrät euch fünf Dinge, die ihr noch nicht über sie wusstet:

Ihr Vater ist ein Priester

Holms Spitzname "Preacher's Daughter" hat seinen Ursprung tatsächlich in der Realität. Roger Holm, Hollys Vater, ist ein Priester der "Gemeinden Christi". Das ist eine christlich-protestantische Bewegung, die aus autonomen Glaubensgemeinschaften besteht.

In ihrer Kindheit ging sie dreimal pro Woche mit ihm in die Kirche, um seinen Predigten zu lauschen. Auch heute noch ist die Bibel ihr ständiger Begleiter.

Sie kam über Aerobic zum Kampfsport

Holm ist eine Spätentwicklerin – in ihrer Jugend hatte sie nichts mit Kampfsport am Hut. Auf der High School spielte sie Fußball und versuchte sich im Turnen und Schwimmen.

Um auch nach der Schulzeit fit zu bleiben, besuchte Holm Aerobic-Kurse. Ihr Trainer: Kickbox-Weltmeister Mike Winkeljohn. Er nahm sie nach einer Weile auch zum Kickbox-Training mit und betreute sie dann während ihrer ganzen Karriere – von der ersten Landesmeisterschaft im Kickboxen bis zum Weltmeistertitel in der UFC.

Sie arbeitet nebenbei als Maklerin

Holm studierte ein Jahr lang an der Universität von New Mexico, verließ sie aber ohne Abschluss, um sich auf ihre sportliche Karriere zu konzentrieren. Neben dem Training brachte sie jedoch die Zeit auf, sich zur Immobilien-Maklerin ausbilden zu lassen.

Wenn sie sich nicht gerade auf einen UFC-Kampf vorbereitet, verkauft sie Häuser. Auf diese Idee hat sie ihr Vater gebracht, der sich als Makler etwas dazu verdient. Nach dem Ende ihrer sportlichen Karriere will Holm hauptberuflich einsteigen.

Ihr größtes Hobby ist das Nähen

Als Ausgleich zu den harten und mental fordernden Trainingseinheiten gibt Holm gerne die perfekte Hausfrau. Sie liebt es, für ihre Familie zu kochen und zu backen. Außerdem näht sie für ihr Leben gerne. Sie verbringt mindestens so viel Zeit in Geschäften für Heimtextilien wie im Gym.

Freunden und Familienmitgliedern schenkt Holm zu feierlichen Anlässen gesteppte Reisetaschen, die sie selbst genäht hat.

Ihre Heimatstadt hat einen Monat nach ihr benannt

In Albuquerque, New Mexico, ist der November seit dem Jahr 2015 der "Holly-Holm-Monat". Dazu entschied sich der Stadtrat, nachdem Holm die schier unantastbare Ronda Rousey am 15. November bei UFC 193 in Australien mit einem Kopftritt ausknockte und den WM-Titel der UFC gewann.

Nach Holms Rückkehr von UFC 193 richtete Albuquerque ihr zu Ehren sogar eine Parade aus, an der über 20.000 Menschen teilnahmen.

Mehr zu diesem Event sowie Kampfsport rund um die Uhr findest du auf ranFIGHTING.de.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien