Phil Hungerecker (m.) trifft zum 1:1 Endstand - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDPhil Hungerecker (m.) trifft zum 1:1 Endstand © PIXATHLONPIXATHLONSID

Köln - Der deutsche Eishockeymeister Adler Mannheim und die Augsburger Panther haben den erstmaligen Einzug ins Viertelfinale der Champions League verpasst.

Eine Woche nach der 0:1-Hinspielniederlage beim tschechischen Klub Mountfield HK kamen die Adler im Rückspiel nicht über ein 1:1 (0:0, 0:1, 1:0) hinaus. Debütant Augsburg verlor nach einem 2:2 im Hinspiel beim favorisierten EHC Biel aus der Schweiz mit 1:2 (0:0, 1:1, 0:0, 0:1) nach Verlängerung.

Vor einer enttäuschenden Kulisse von nur 3611 Zuschauern in der SAP Arena erzielte Matej Chalupa (40.) die Führung für die Gäste. Phil Hungerecker (50.) gelang der Ausgleich für Mannheim. Adler-Coach Pavel Gross nahm Torhüter Dennis Endras in der Schlussphase vergebens für einen zusätzlichen Feldspieler aus dem Tor.

Augsburger Roy wurde verletzungsbedingt durch Keller ersetzt 

In Biel schoss Andrew LeBlanc (38.) die Augsburger mit seinem Treffer in die Verlängerung, nachdem Tino Kessler (22.) die Hausherren in Front gebracht hatte. In der Overtime gelang dem Finnen Toni Rajala (64.) die Entscheidung zugunsten der Hausherren.

Zusätzlicher Wermutstropfen für die bayrischen Schwaben: Goalie Olivier Roy musste knapp vier Minuten vor dem Ende verletzungsbedingt durch Markus Keller ersetzt werden.

Am Mittwoch empfängt Vorjahresfinalist Red Bull München den weißrussischen Meister Junost Minsk. Die Münchner haben sich durch einen 3:2-Sieg im Hinspiel eine hervorragende Ausgangsposition erspielt.

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Nächste Sport Highlights

Champions League 2018 / 2019

DFB Pokal 2018 / 2019

IHF Handball WM 2019

Handball WM 2019

IHF WM 2019

Halbfinale

Video-Tipps