Coach Aubin und die Eisbären Berlin verlieren mit 2:6 - Bildquelle: FIRO/FIRO/SID/Coach Aubin und die Eisbären Berlin verlieren mit 2:6 © FIRO/FIRO/SID/

Köln (SID) - Die Talfahrt der Eisbären Berlin in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) geht weiter. Zum Abschluss des 25. Spieltags verlor der Meister bei den Schwenninger Wild Wings mit 2:6 (0:3, 1:0, 1:3) und musste den Kellernachbarn in der Tabelle vorbeiziehen lassen. Spitzenreiter Red Bull München gab sich indes bei den Iserlohn Roosters keine Blöße.

In Schwenningen erlebten die Eisbären ein erstes Drittel zum Vergessen. Die Wild Wings gingen dank dreier Tore der kanadischen Zwillingsbrüder Tylor (14.) und Tyson Spink (18./20.) komfortabel in Front - und zogen im Schlussabschnitt unaufhaltsam davon. Nach dem Prestigeerfolg gegen den Titelverteidiger liegt Schwenningen als Tabellenzwölfter nun zwei Punkte vor den enttäuschenden Eisbären.

Derweil zieht der Vize-Meister aus München dank eines 5:0 (1:0, 3:0, 1:0)-Kantersieges in Iserlohn weiter ungestört seine Kreise an der Tabellenspitze. Nach der Führung durch Nationalspieler Justin Schütz (19.) schraubte das Team von Coach Don Jackson den Spielstand kontinuierlich in die Höhe. Dank des siebten DEL-Siegs in Folge beträgt der Vorsprung auf den ersten Verfolger Adler Mannheim bereits acht Zähler.

Champions-League-Achtelfinalist Straubing Tigers bezwang die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 4:3 (1:0, 0:2, 3:1) und schob sich bis auf einen Punkt an die Norddeutschen heran. Für Bremerhaven war es die siebte Pleite in den vergangenen neun Ligaspielen.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien