Krefeld entlässt Trainer nach Negativ-Rekord - Bildquelle: FIROFIROSIDKrefeld entlässt Trainer nach Negativ-Rekord © FIROFIROSID

Krefeld (SID) - Nach dem schlechtesten Saisonstart in der Geschichte der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben sich die Krefeld Pinguine von Trainer Mihails Svarinskis getrennt. Das gab der Tabellenletzte der Gruppe Nord am Freitag wenige Stunden vor dem Auswärtsspiel bei den Iserlohn Roosters bekannt. 

"Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen", sagte Geschäftsführer Sergey Saveljev: "Wir haben nach den letzten Begegnungen lange miteinander gesprochen und uns nun gemeinsam darauf verständigt, dass es für den Verein das beste sei, wenn wir einen Wechsel im Trainerteam durchführen."

Der 37-jährige Lette war im November zum Cheftrainer befördert worden, weil der Kanadier Glen Hanlon offiziell aus privaten Gründen noch vor dem Saisonstart inmitten chaotischer Zustände in Krefeld das Handtuch geworfen hatte. Unter Svarinskis verloren die Pinguine als erster Klub in der DEL-Geschichte ihre ersten neun Saisonspiele.

In den nächsten beiden Partien in Iserlohn und am Sonntag (19.30 Uhr/MagentaSport) gegen die Kölner Haie wird Co-Trainer Boris Blank zusammen mit Torwarttrainer Igor Gross die Mannschaft betreuen.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien