Die Nürnberg Ice Tigers holten bisher erst einen Sieg - Bildquelle: FIROFIROSIDDie Nürnberg Ice Tigers holten bisher erst einen Sieg © FIROFIROSID

Nürnberg (SID) - Nach den Krefeld Pinguinen hat der zweite Verein aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) die Konsequenzen aus dem schwachen Saisonstart gezogen und seinen Chefcoach beurlaubt. Die Nürnberg Ice Tigers entließen am Samstag Frank Fischöder sowie Torwarttrainer Andre Dietzsch. Bis zur Verpflichtung eines neuen Trainers werde die Mannschaft von Sportdirektor Stefan Ustorf und Co-Trainer Manuel Kofler geführt, teilten die Franken mit.

Die Ice Tigers hatten am Freitag bei den Schwenninger Wild Wings 3:8 verloren und liegen mit nur einem Sieg aus sechs Partien am Tabellenende. In dieser Saison droht der sportliche Abstieg aus der DEL. "Leider ist Zeit in diesem Jahr ein Luxus, den wir nicht haben. Wir benötigen Resultate und sind der Meinung, dass die Mannschaft jetzt einen neuen Impuls hinter der Bande benötigt", sagte Ustorf.

Die Krefelder hatten sich am Donnerstag von Cheftrainer Clark Donatelli getrennt und daraufhin gegen die Iserlohn Roosters (4:3) ihren ersten Saisonsieg eingefahren.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien