Die Berliner einigten sich auf einen Gehaltsverzicht - Bildquelle: Eisbären BerlinEisbären BerlinSIDDie Berliner einigten sich auf einen Gehaltsverzicht © Eisbären BerlinEisbären BerlinSID

Berlin (SID) - Die Spieler der Eisbären Berlin aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben bis auf eine Ausnahme dem 25-prozentigen Gehaltsverzicht zugestimmt. Wie die Eisbären am Donnerstag mitteilten, entschied sich einzig Austin Ortega dafür, das neue Vertragsangebot nicht anzunehmen. Die DEL hat die Einwilligung der Spieler für einen 25-prozentigen Verzicht mit der Lizenzierung der Klubs für die kommende Saison verknüpft.

"Wir sind auf sehr viel Verständnis gestoßen, unsere Jungs wissen, was auf dem Spiel steht", sagte Eisbären-Geschäftsführer Peter John Lee: "Es war nicht selbstverständlich und kein leichter Schritt für jeden Einzelnen, aber wir haben die Probleme lösen können. Wir haben ein tolles Team und danken allen für ihr Entgegenkommen!"

Zudem teilten die Berliner mit, dass alle Mitarbeiter/innen der Organisation entweder auf Teile ihres Gehalts verzichten oder in Kurzarbeit sind.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien