Alexander Sulzer (r.) wurde erfolgreich operiert - Bildquelle: AFPSIDJOE KLAMARAlexander Sulzer (r.) wurde erfolgreich operiert © AFPSIDJOE KLAMAR

Düsseldorf (SID) - Eine Woche nach der Schocknachricht über seine Tumorerkrankung ist der ehemalige Eishockey-Nationalspieler Alexander Sulzer am Donnerstag an der Halswirbelsäule operiert worden. Über den "erfolgreichen" Eingriff informierte sein Klub Düsseldorfer EG am Freitag, ohne weitere Angaben zu machen.

Bei einer Untersuchung nach einem Check im Training war bei Sulzer in unmittelbarer Nähe seiner Halswirbelsäule ein Tumor entdeckt worden. Er wird dem achtmaligen deutschen Meister auf unbestimmte Zeit fehlen. Sulzer hatte offenbar sogar noch Glück im Unglück. Laut DEG-Mannschaftsarzt Ulf Blecker "hätte es zu einer Querschnittslähmung kommen können, wenn der Tumor später entdeckt worden wäre", sagte er.

Der 35-jährige Sulzer war erst in diesem Sommer zum achtmaligen deutschen Meister zurückgekehrt. Zuletzt spielte er für den Düsseldorfer Erzrivalen Kölner Haie. Die DEG teilte am Freitag zudem mit, dass der Klub als Ersatz für Sulzer den Kanadier Marc Zanetti nach fünf Jahren zurück an den Rhein geholt habe. Der Verteidiger, der zuletzt für Dinamo Riga gespielt hatte, wird am Montag in Düsseldorf erwartet. Er erhält einen Vertrag für die kommenden Spielzeit.

Nächste Sport Highlights

Champions League 2018 / 2019

DFB Pokal 2018 / 2019

IHF Handball WM 2019

Handball WM 2019

IHF WM 2019

Halbfinale

Video-Tipps