Schwere von Stützles Verletzung weiter unklar - Bildquelle: AFP/SID/ANTTI AIMO-KOIVISTOSchwere von Stützles Verletzung weiter unklar © AFP/SID/ANTTI AIMO-KOIVISTO

Helsinki (SID) - Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) hält sich mit einer Diagnose zu NHL-Youngster Tim Stützle weiterhin bedeckt. Damit bleibt ein mögliches, vorzeitiges Aus des Ausnahmestürmers bei der WM in Finnland ein Thema - ebenso eine Entwarnung, die ebenfalls ausblieb. "Er ist bei unserer medizinischen Abteilung in sehr guten Händen, wir warten die nächsten Tage ab", sagte DEB-Sportdirektor Christian Künast am Dienstag.

Der Torjäger von den Ottawa Senators, war beim 3:2-Arbeitssieg am Montag in der "Helsingin Jäähalli" gegen Außenseiter Frankreich nach einem Check gegen sein Knie im ersten Drittel vom Eis in die Kabine gehumpelt und nicht mehr zurückgekehrt.

Nach zwei spielfreien Tagen am Dienstag und Mittwoch trifft die DEB-Auswahl, die zwei Siege in den ersten drei Partien eingefahren hat und dadurch auf Kurs Viertelfinale liegt, am Donnerstag auf Dänemark (15.20 Uhr/Sport1 und MagentaSport).

Im schlimmsten Fall ohne Stützle, aber eventuell verstärkt mit Lukas Reichel und Leon Gawanke, die am Sonntag in der zweitklassigen nordamerikanischen Liga AHL aus den Play-offs ausgeschieden waren. "Sie haben heute oder morgen ihre Abschlussmeetings und dann sind wir im Austausch, wie schnell wir sie holen könnten", sagte Söderholm.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien