Adam Bhatti hofft auch mit der Mobilversion von PES 2018 zu überzeugen. - Bildquelle: KonamiAdam Bhatti hofft auch mit der Mobilversion von PES 2018 zu überzeugen. © Konami

Hamburg - Während PES-Fans auf der Konsole bereits die Vorzüge des neuen Teils genießen können, flog der Release an PES Mobile einfach vorbei. Geändert hat sich bisher nichts – keine neuen Modi, kein Grafikupdate, keine neuen Teams. Ein genaues Datum für das Update auf die nächste Version konnte auch Adam Bhatti noch nicht nennen. Stattdessen hieß es von Seiten des Global Product und Brand Managers nur: "Wir werden die Mobilversion von PES 2017 im Laufe des Jahres auf PES 2018 updaten."

Einen gigantischen Sprung, wie Konami ihn für PES 2018 ankündigte, wird es aber nicht geben. Vielmehr hieß es von Bhatti: "Es wird auf dem gleichen System wie bisher laufen und sich dadurch auch sehr ähnlich spielen. Dennoch werden wir brandneue Inhalte hinzufügen. Über alles kann ich dabei aber noch nicht reden, offensichtliche Dinge wären beispielsweise die Trikots."

Ein himmelweiter Unterschied

Auf die Frage, ob alle neuen Features aus PES 2018 es auch in die Mobile-Version schaffen werden, fand Bhatti eine sehr eindeutige Antwort: "Nein. Mobilgeräte haben einfach nicht die Kraft einer PS4. Bestimmte grafische Features und die neuen Modi werden deswegen nicht in der Mobilversion sein. Aber es wird einen sehr guten und spezifischen myClub-Modus geben."

Zwischen PES 2018 und der dazugehörigen Mobilversion wird es also große Unterschiede geben. Dennoch ist sich Bhatti sicher: "Es wird nicht dasselbe sein, wie auf der Konsole, aber es wird sich trotzdem spielen und anfühlen wie PES."

Mehr Galerien