München – Was einige Youtuber in FIFA 16 herausgefunden haben, wurde nun offiziell von EA Sports bestätigt: Sonderkarten wie in-Forms, TOTS (Team of the Season) oder TOTY (Team of the Year) werden im Ultimate-Team-Modus benachteiligt. Und das offenbar seit FIFA 09 aus dem Jahr 2008!

Denn: Die Teamchemie hat nur Einfluss auf Standardkarten. Die Specialkarten werden davon nicht berührt. Dabei sorgt eine gute Chemie eigentlich dafür, dass sich die Attribute und dadurch am Ende die Leistung der einzelnen Spieler verbessert. Doch genau das gilt nicht für in-Forms, TOTS oder TOTY.

Specialkarten schlechter als Standardkarten?

Die deutlich teureren Sonderkarten können dadurch sogar schlechter als die Standardkarten sein. Der Fehler tritt offenbar auf allen Geräten (PC, PS4, PS3, Xbox One, Xbox 360) auf. Ein großes Ärgernis für die FIFA-Community.

EA Sports hat sich nun nach den Hinweisen der Youtuber zu Wort gemeldet: "Unsere Arbeit hat gezeigt, dass es manche Unterschiede zu geben scheint, wie Fitness und Chemie auf manche FUT-Items wirken. Die Unterschiede scheinen für alle FUT-Fans gleich zu sein, jedoch gelten sie nur für manche FUT-Items, weswegen wir einige Veränderungen vornehmen, um sicherzugehen, dass die Attribute konsistent über alle Items hinweg im Spiel gelten."

Für FIFA 17 wolle man zudem die Mechaniken hinter FUT transparenter machen. Was das genau bedeutet, ließ EA offen.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien