- Bildquelle: Konami / Pro Evolution Soccer 2016 Trailer E3/ IGN / EA Sports © Konami / Pro Evolution Soccer 2016 Trailer E3/ IGN / EA Sports

Köln - Der Zweikampf zwischen Konami und EA Sports erreicht ihren nächsten Höhepunkt. Die Jury der Spielemesse "Gamescom" wählt "Pro Evolution Soccer 2016" (kurz: PES 2016) zum besten virtuellen Sportspiel.

Wie im vergangenen Jahr setzen sich die Entwickler von Konami durch und verweisen EA Sports (FIFA 16) auf Platz zwei. Den dritten Rang belegt das Spiel "Mario Tennis: Ultra Smash" von Nintendo.

Duell der Giganten

Bereits im Vorfeld war den Experten klar, dass die Auszeichnung im internen Duell zwischen Konami und EA Sports entschieden wird. Nintendo besaß höchstens Außenseiter-Chancen.

Via "Twitter" bedanken sich die Entwickler von "PES 2016" und kündigen den Beginn einer neuen Ära an. Man will offenbar an alte Zeiten anknüpfen und EA Sports den virtuellen Fußball-Thron nicht nur offiziell, sondern auch im Ranking der Zocker streitig machen.

Ende September entscheiden die Fans

Auch der Produkt-Manager von "PES", Adam Bhatti, twittert euphorisch: "Beispiellos. Best Sports Game. Überwältigt. Vielen Dank an alle, die uns unterstützt haben!" Zudem äußert sich Bhatti zur Zukunft der Fußball-Simulation sehr zuversichtlich: "PES ging durch harte Zeiten, aber wenn man mich heute fragt: Bestes Gameplay? Ja. Beste Grafik, Animationen, Präsentation? Würde ich ebenfalls sagen ja, manche sagen vielleicht nein, aber das ist diskutabel."

Am 17. September wird "PES 2016" auf allen handelsüblichen Geräten releast. Die Fans von FIFA 16 müssen sich bis zum 24. September gedulden. Den ersten virtuellen Leckerbissen serviert Konami am 13. August. Denn dann erscheint die Demo zum besten Sportspiel der Gamescom: Pro Evolution Soccer 2016.

Mehr Galerien