Die MADDEN 20-Beta beeindruckt - Bildquelle: EA SportsDie MADDEN 20-Beta beeindruckt © EA Sports

München – Snap des Centers, der Quarterback bekommt den Ball. Im Augenwinkel sieht er einen Linebacker wie ein wütendes Nashorn auf ihn zustürmen. Kurzer Blick nach oben, keine Anspielstationen. Plötzlich läuft sich für ein paar Sekunden der Receiver frei – perfekter Pass und Touchdown! Pausetaste drücken, kurz durchatmen. "MADDEN 20" wird nichts für schwache Nerven!

Wenige Wochen vor dem Release der Football-Simulation von "EA Sports" hat ran.de die Beta-Version bereits getestet. Im Vordergrund steht dabei der Franchise-Modus als Spieler.

Dort wird es möglich sein, einen individuellen Akteur zu erstellen und auf einer Skill-Position Karriere zu machen. Unsere Wahl fiel dabei – natürlich – auf einen Quarterback. 

Enorme Auswahl-Möglichkeiten

Wie der potenzielle NFL-Star aussehen soll und welche Fähigkeiten er mitbringt, entscheidet nur der Spieler selbst. Ein Football-Talent aus den Top 10 des Drafts bekommt bereits viele Stärken mitgegeben, allerdings ist sein Entwicklungspotenzial begrenzt. 

Genau in die andere Richtung geht es, wird ein nicht gedrafteter Free Agent erstellt. Mobiler Quarterback, Spielfeld-General oder Kanonen-Arm – jeder Football-Fan wird seine Vorlieben ausleben können. 

Spannend: Der Head Coach hält in der Umkleide ständig Rücksprache mit dem Spieler. "Brauchen wir Verstärkungen? Wie gut ist die O-Line? Wo siehst Du deine Stärken im Spiel?" – hier kann auch ohne die Manager-Rolle entscheidend Einfluss auf das Team genommen werden.

Mehr Verständnis für das System NFL

Auf dem Platz fallen die vorgegebenen Entscheidungen des Trainer weg. Pass- oder Laufspiel liegt nur in den Händen, die den Controller bedienen. Die Kamera-Einstellung ist etwas flacher als im gewöhnlichen Single-Player-Modus, was dazu dient, die Perspektive des Quarterbacks besser darstellen zu können.

Das Ganze ist nur ein Vorgeschmack, was Zocker im neuen "Face of the Franchise: QB1"-Modus erwartet, der in der Beta noch nicht spielbar war. Mit College-Saison, Combine und kompletter NFL-Karriere wird das Verständnis, wie das System NFL-Football funktioniert, deutlich ansteigen.

Running Game wird wichtiger

Im klassischen Spiel zeigt sich erneut, dass in Zukunft das Laufspiel eine noch größere Bedeutung haben wird. Superstars wie Todd Gurley oder Melvin Gordon wirken in der Beta noch explosiver und liefen leichter als in "MADDEN 19" durch die Defensiv-Reihen.

Ähnlich sieht es bei Punt- oder Kickoff-Returns aus. Kleine, wendige Spieler wie Tarik Cohen gewinnen hier an Bedeutung. Sind die ersten Verteidiger erstmal hinter sich gelassen, ist ein großer Raumgewinn oder sogar ein Touchdown wahrscheinlich. Es ist aber gut möglich, dass EA den Schwierigkeitsgrad im fertigen Spiel noch erhöht.

Fazit: Das macht Lust auf mehr! Selten hat ein Sportspiel eine solche Tiefe erahnen lassen. Schafft es EA, diese wirklich ins fertige Spiel zu transportieren, kann "MADDEN 20" ein Vorreiter für Sportsimulationen werden.

Dominik Kaiser

Du willst die wichtigsten eSports-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren kostenlosen WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Mehr Galerien