In der NFC East sind die Cowboys, Eagles, Redskins und Eagles beheimatet. - Bildquelle: EA SPORTSIn der NFC East sind die Cowboys, Eagles, Redskins und Eagles beheimatet. © EA SPORTS

Washington Redskins

Wie so häufig bei Teams mit talentierten Quartbacks, ist auch die Offensive der Redskins auf das Passspiel ausgelegt. Kirk Cousins ist ein guter Werfer und kann sogar selbst ein paar Yards Raumgewinn erlaufen. In den meisten Fällen wird es aber nach Anspieloptionen suchen. Dafür eignet sich Tight End Jordan Reed besonders gut, da dem 27-Jährigen mit einem 95er Fang-Wert kein Ball durch die Hände rutscht. Doch auch auf der Position des Wide Receivers sind die Redskins mit Terrelle Pryor Sr. und Jamison Crowder gut aufgestellt. Defensiv ist es dagegen an Cornerback Josh Norman und Safety D.J. Swearinger, die Passoptionen des Gegners zu decken und ihn dadurch auf Spielzüge mit weniger Raumgewinn einzuschränken.

Philadelphia Eagles

Auf lange Pässe und große Highlight-Spielzüge werdet ihr bei den Eagles wohl verzichten müssen. Das System des Teams basiert auf Läufen und kurzen Pässen. Für beide Varianten befindet sich ein geeigneter Spieler im Kader. Geht ihr für einen Pass, ist Wide Receiver Alshon Jeffrey eure erste Anspielstation, bei Läufen ist es wiederum LeGarrette Blount. Gewinnen die Eagles, ist dafür allerdings die Defense verantwortlich. Das Duo aus Brandon Graham und Fletcher Cox ist für viele O-Lines in Madden NFL 18 kaum zu stoppen. Der gegnerische Quarterback kann sich also schon mal auf viele Blitz-Spielzüge und wenig Bedenkzeit bei seinen Würfen einstellen.

New York Giants

Bei den Giants rennt nicht nur Odell Beckham Jr. weit hinter der gegnerischen Defensive Line herum. Zusammen mit Brandon Marschall ist das Team aus New York auf der Position des Wide Receivers besser aufgestellt, als die meisten anderen NFL-Mannschaften. Marshall komplettiert zudem den Spielstil von Odell Beckham Jr., der im Gegensatz zum Starspieler der Giants noch ein wenig kräftiger ist und sich dadurch besser in Kontaktsituationen durchsetzen kann. Doch wer glaubt, dass ein Team mit OBJ nur in der Offensive stark ist, liegt bei den Giants völlig daneben. Sechs der sieben bestbewerteten Spieler im Kader kommen erst bei gegnerischem Ballbesitz auf den Platz. Und während Spieler wie Landon Collins zwar mit ihrer Gesamtbewertung (92) herausstechen, so ist die Defense der Giants auf keiner Position wirklich schwach besetzt.

Dallas Cowboys

In der NFC East spielen mit den Giants und Redskins zwei Mannschaften, die sich vermehrt auf ihr Passspiel verlassen. Die Cowboys sind dagegen ganz anders aufgestellt. Mit einer starken O-Line und exzellenten Laufspielzügen, kann das Team aus Dallas den Gegner zur Verzweiflung bringen. Ist dann doch mal kein Durchkommen, gibt es mit Dez Bryant immerhin noch einen Wide Receiver, der den Kontrahenten das Fürchten lehren wird. Allzu häufig sollten ihr aber nicht die riskante Variante wählen, denn die Defense der Cowboys wird nur selten ein Team bei null Punkten halten. 

Du willst die wichtigsten NFL-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien