Robin "CORE22" Kern hat sich zum Champion des fünften Cups gekrönt.Robin "CORE22" Kern hat sich zum Champion des fünften Cups gekrönt. ©

148 weitere Spieler, die ebenfalls heiß auf den Titel waren, stellten sich am Donnerstagabend gegen Robin "CORE22" Kern. Darunter waren viele neue Gesichter, von denen allerdings niemand in der Lage war den späteren Gesamtsieger zu bezwingen.

Der FIFA-Profi von Team LeiSuRe machte dabei bereits in den ersten Runden klar, dass er seine Augen auf den Titel gerichtet hat: 8:3, 4:0 und 6:0 lauteten die Endergebnisse der ersten drei Partien. Danach wurde die Konkurrenz zwar stärker und Kern musste um jeden einzelnen Sieg hart kämpfen, zu stoppen war er allerdings nicht.

Halbfinalisten setzen auf Real Madrid

Drei der Spieler, die ins Halbfinale einzogen, waren mit Real Madrid in das Turnier gestartet. "CORE22", "Asuuurix7" und "Sajiel" vertrauten auf die Königlichen und waren bis zu dem Punkt im Turnier gut mit dieser Strategie gefahren. Dominik "Doflue" Fleuth beendete dann allerdings die Dominanz.

Mit dem deutschen Rekordmeister, FC Bayern München, bezwang er "Sajiel" 2:1 und zog ins Finale ein – Kern hatte sich haarscharf, mit 3:2, gegen "Asuuurix7" durchgesetzt. Auch das Finale wurde zu einer knappen Kiste, fand in "CORE22" allerdings einen verdienten Sieger und Champion. Das musste auch "Dofleu" neidlos eingestehen: "Der Bessere hat gewonnen. Gut gespielt."

Mehr Galerien