ranFussball-Experte Rene Adler in seiner Kolumne über den Auftakt der 2. Bun... - Bildquelle: imagoranFussball-Experte Rene Adler in seiner Kolumne über den Auftakt der 2. Bundesliga. © imago

München - Hallo liebe Fußball-Freunde,

die Bundesliga ist zurück bei ran und ich hätte mich sehr gefreut, gleich bei der ersten Liveübertragung des Zweitligaauftakts zwischen dem FC Schalke 04 und meinem Ex-Verein Hamburger SV (ab 19 Uhr der Countdown live in SAT.1 und auf ran.de, Anpfiff um 20.30 Uhr) als Experte dabei sein zu dürfen. Leider hat eine Krankheit mich erwischt, sodass ich nicht anwesend sein kann.

Dennoch: Wenn ich mir die 2. Bundesliga mit all den klangvollen Namen der Vereine in dieser Saison so anschaue, dann erinnert mich das sofort an meine Kindheit, als ich zwischen sechs und zehn Jahre alt war, jede Woche auf die ran- und ranissimo-Sendungen im Fernsehen hingefiebert habe und danach dann jedes Mal gleich in den Garten gerannt bin, um meine damaligen Stars und Vorbilder nachzuspielen. Als Keeper waren das vor allem Jens Lehmann, Oliver Kahn oder Stefan Klos.

Unheimlich viel Tradition und Emotionalität

Aber auch Spieler wie Andreas Möller, Stephane Chapuisat oder Ulf Kirsten haben mich fasziniert. Im Prinzip ist die jetzige Zweite Liga für mich wie die Bundesliga der neunziger Jahre. Jedenfalls von den Namen her. Da steckt mit Klubs wie beispielsweise Schalke, dem HSV, Werder Bremen, dem 1. FC Nürnberg, aber auch den jetzt aufgestiegenen Ostvereinen Dynamo Dresden und Hansa Rostock einfach unheimlich viel Tradition und Emotionalität drin.

Doch so spannend und interessant die 2. Bundesliga auch ist – das große Ziel vieler Vereine ist der Aufstieg in die Bundesliga. Und das wird bei der Leistungsdichte in dieser Liga kein Selbstläufer. Aus meiner Sicht gibt es tabellarisch nur Klubs, die man oben oder unten, aber eben keinem klassischen Mittelfeld zuordnen kann.

Deswegen darfst du dir keine Ausrutscher erlauben, musst in jedem Spiel voll da sein.

Das ist aufgrund der körperlichen Spielweise in der 2. Bundesliga zwar kräftezehrend, aber du musst das als Team annehmen und vor allem auch vom 1. bis zum 34. Spieltag durchziehen, weil du sonst nicht erfolgreich sein wirst. Der HSV kann ein Lied davon singen. Normalerweise sagt man immer, dass man bestenfalls direkt im ersten Jahr nach dem Abstieg wieder aufsteigen sollte, so lange noch ein gewisses Budget vorhanden ist.

Hamburg hat das nicht geschafft. Mein Ex-Klub landete drei Jahre in Folge auf dem vierten Tabellenplatz. Und trotzdem wird der HSV nie ein "normaler" Zweitligaklub sein. Aber genau darin liegt die Krux. Auf der einen Seite muss man die Realität 2. Bundesliga annehmen und auf der anderen Seite gibt es aber auch diese traditions- und erfolgreiche Vergangenheit dieses Vereins.

Ein schwerer Rucksack, der eben auch bremsen kann.

HSV wie eine Hülle, die wieder gefüllt werden muss

Allerdings habe ich schon das Gefühl, dass das Umfeld so langsam aber sicher realisiert hat, wie es um ihren Verein steht. Ich würde den aktuellen HSV mit einer Hülle vergleichen, die wieder gefüllt werden muss – und zwar mit einer klaren Philosophie und ganz viel Identifikation.

Aus der Ferne betrachtet hatte ich immer den Eindruck, dass in den vergangenen Jahren jedes Mal etwas ausprobiert wurde und wenn es am Ende nicht geklappt hat, gab es eine 180-Grad-Wende und es wurde wieder etwas Neues versucht. Es fehlte die klare Linie, eine gewisse Konstanz. Die soll der neue Coach Tim Walter nun reinbringen.

Allerdings steht ihm meiner Meinung nach ein Kader zur Verfügung, dem eine klare Achse fehlt. Das scheint jedoch genau so gewollt zu sein, weil man in Hamburg die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilen möchte. Ob das am Ende dann auch genau so funktioniert, werden die kommenden Wochen und Monate zeigen.

Auf Schalke ist das ganz anders. Die scheinen bei der Zusammenstellung ihrer Mannschaft ganz genau geschaut zu haben, was sie für die Herausforderungen der Zweiten Liga alles brauchen – nämlich Erfahrung und Spieler, die sich zu einhundert Prozent mit dem FC Schalke 04 identifizieren und die vor allem wissen, wie man in dieser Liga erfolgreich sein kann.

Gute Mischung aus alten und jungen Kräften

Und so haben sie unter anderem mit Ralf Fährmann, Danny Latza, Victor Palsson und Simon Terrode in jedem Mannschaftsteil sehr erfahrene Spieler, die voran gehen und die die spannenden jungen Spieler wie Malick Thiaw oder Matthew Hoppe auch an die Hand nehmen sowie auf dem Rasen führen können.

Das ist eine richtig gute Mischung aus alten und jungen Kräften.

 

Dass zum Auftakt gegen den HSV nun ausgerechnet Fährmann mit einer Corona-Erkrankung ausfällt, ist natürlich sehr unglücklich. Denn er ist für Schalke nicht nur sportlich, sondern auch emotional enorm wichtig. Er ist auf Schalke eine totale Identifikationsfigur und für mich ein klares Bindeglied zwischen den alten und den neuen Spielern, weil er den Verein Schalke 04 begriffen hat und genau weiß, dass das dort eine Art Religion ist.

Gegen Hamburg wird er von Michael Langer vertreten, der in der Vorbereitung einen guten Eindruck hinterlassen hat. Aber sobald Fährmann wieder genesen ist, wird er natürlich zwischen die Pfosten zurückkehren und mit seinen Teamkollegen die "Mission Wiederaufstieg" angehen.

Vorfreude auf die Fans

Generell glaube ich aber, dass du nur aus der 2. Bundesliga aufsteigst, wenn du ein gutes Team bist und auf dem Rasen einen extremen Zusammenhalt hast – so wie Italien bei der diesjährigen Europameisterschaft. Wer das dann am Ende der Saison sein wird, werden wir alle sehen – ich bin jedenfalls sehr gespannt und freue mich jetzt erst einmal auf den Auftakt auf Schalke und dass vor allem auch die Fans wieder dabei sein dürfen.

Ich habe zu der Arena in Gelsenkirchen eine ganz besondere Beziehung, weil ich dort mein erstes Bundesligaspiel gemacht und auch danach immer wieder aufgrund der tollen Atmosphäre gerne dort gespielt habe. Das ist einfach ein geiles Stadion.

Einem spannenden Fußballspiel steht also nichts mehr im Weg und ich freue mich, wenn am Freitag ab 19 Uhr live in SAT.1 und auf ran.de die Übertragung beginnt. Leider ohne mich, aber das sollte euch nicht vom Einschalten abhalten. Ich werde jedenfalls zusehen.

Grüße,

Euer Rene

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Wie ist die Tabelle der 2. Liga?

18. Vereine kämpfen in der 2. Liga um Aufstieg und Abstieg. Hier geht es zum aktuell Stand in der Tabelle.


Wer überträgt die 2. Liga?

Die Rechte für die 2. Bundesliga wurden neu vergeben. SAT1. zeigt den Auftakt in die Saison 2021/22 am 23. Juli live - zudem laufen die Relegationsspiele im Free-TV in SAT.1. Sky überträgt zudem alle Spiele am Freitag um 18:30 Uhr, am Samstag um 13:30 Uhr und 20:30, sowie die Sonntagsspiele um 13:30 Uhr. Die Spiele am Samstagabend werden zudem im Free-TV live bei Sport1 ausgestrahlt.


Wie sind die Anstoßzeiten in der 2. Liga in der Saison 21/22?

Die Anstoßzeiten für die Saison 2021/22 haben sich verändert. Weiterhin werden die Freitagsspiele um 18:30 Uhr angepfiffen. Am Samstag starten die frühen Spiele dagegen erst um 13:30 Uhr und nicht mehr um 13 Uhr. Zudem wird es kein Montagsspiel mehr geben, dafür wird die Top-Partie um 20:30 Uhr am Samstag starten. Sonntags bleiben die Spiele auf 13:30 Uhr.


Wie ist der Spielplan der 2. Liga?

Das Eröffnungsspiel der 2. Liga ist am 23. Juli. Beendet wird die Saison am 15. Mai 2020. Hier geht es zum kompletten Spielplan der 2. Bundesliga.


Zweite Liga Saison 2021/2022

Zweite Liga - 2.Bundesliga

Der 3. Spieltag der 2. Fußball Bundesliga steht am Wochenende 13.08. - 15.08 2021 in die Hinrunde an.

Spieltag 3-4

TOP Spiele 3. Spieltag

Aktuelle Blitz Tabelle - 2. Liga