München/Kaiserslautern - Die ohnehin schon brisanten Relegationsspiele zur 2. Bundesliga in diesem Jahr bekamen durch den Trainerwechsel beim 1. FC Kaiserslautern noch eine zusätzliche Würze.

Denn mit Dirk Schuster gibt seit vergangener Woche ausgerechnet jener Coach die Kommandos bei den Pfälzern, der zuvor knapp zwei Jahre lang Erzgebirge Aue trainiert hatte – bekanntermaßen der nicht sehr beliebte Erzrivale des FCK-Gegners Dynamo Dresden.

Der Schachzug dürfte die aufgeheizte Stimmung vor dem ersten Aufeinandertreffen der beiden Traditionsklubs am Freitag, das von der Polizei als Hochrisikospiel eingestuft wurde, kaum mäßigen.

Schuster will Vertrauen zurückzahlen

Doch das ist auch nicht das Ziel von Schuster. Ihm geht es allein darum, die heftig umstrittene Entscheidung der FCK-Bosse für ihn zu rechtfertigen und die Roten Teufel erstmals seit 2018 zurück in die 2. Bundesliga zu führen.

Dass nämlich sein Vorgänger Marco Antwerpen nach dem verpassten direkten Aufstieg gefeuert wurde, stieß nicht nur beim Coach selbst, sondern auch bei vielen Fans auf Unverständnis und Kritik.

ranFußball zeigt am 20. und 24. Mai die Relegation um die 2. Liga - immer um 19:30 Uhr live!

Schuster selbst konzentriert sich auf seine Mission, will dabei aber auf der Arbeit seines Vorgängers aufbauen. "Wir werden nicht so viel verändern. Die Mannschaft hat sich in dem zuletzt gespielten System wohlgefühlt, auch wenn die letzten drei Spiele verloren gingen", sagte Schuster.

Schuster: "Wir sind der Underdog"

Den Druck, mit der Mannschaft aufsteigen zu müssen, will er gar nicht erst zu nah an sich herankommen lassen. "Wir sind als Drittligist der Underdog", betonte er. "Dynamo Dresden hat etwas zu verlieren."

Ob das sein Sportchef Thomas Hengen auch so sieht, darf bezweifelt werden. Denn nachdem die Mannschaft in der Rückrunde über Monate hinweg auf einem direkten Aufstiegsplatz stand, wäre das erneute Scheitern eine herbe Enttäuschung.

Immerhin: Schuster weiß, wie man Dynamo schlagen kann. Mit Aue und Darmstadt siegte er schon gegen die Gelb-Schwarzen. Mit den Darmstädtern gelang ihm vor etwas mehr als vier Jahren sogar ein 2:0-Auswärtssieg.

Was allerdings nicht der einzige Erfolg in Schusters Trainerkarriere war. Mit den Lilien schaffte er einst den Durchmarsch von der 3. in die Bundesliga.

Buddha-Mythos in der Relegation

Teil dieses sensationellen Weges war der Triumph im Relegations-Rückspiel zur 2. Bundesliga im Mai 2014 bei Arminia Bielefeld. Um dieses Duell ranken sich nicht nur zahlreiche Mythen wegen des entscheidenden Treffers von Elton da Costa in der Verlängerung der Nachspielzeit.

Nein, auch Schuster - oder besser gesagt sein Hang zum Aberglauben - soll für diesen Sieg gesorgt haben. Eine Anekdote besagt, dass er in dieser Saison immer mit drei kleinen Buddha-Figuren zu den Spielen gereist ist.

Auf der Fahrt nach Bielefeld merkte er aber, dass eine der Figuren fehlte. Daraufhin musste die Frau eines Vorstandsmitgliedes noch einmal zurück nach Darmstadt reisen, um sie zu holen.

Sollte das stimmen, hätte sich die ganze Aufregung zumindest gelohnt.

Ob auch Thomas Hengen am kommenden Dienstag vor dem Spiel in Dresden notfalls noch einmal zurück nach Kaiserslautern fahren würde, um Schusters Glücksbringer zu holen, ist nicht bekannt. Denkbar wäre aber fast alles.

Tobias Wiltschek

ranFußball zeigt die Bundesliga-Relegation am 19. und 23. Mai live in SAT.1 und auf ran.de. Zudem gibt es am 20. und 24. Mai die Relegation um die 2. Liga zu sehen - alles ab 19:30 Uhr live!

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Wann startet die 2. Liga in die neue Saison 2022/23?

Die 2. Bundesliga startet schon am 15. Juli 2022 mit dem Duell zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Hannover 96 in die neue Saison. Das Spiel wird ab 19:30 Uhr live in SAT.1 und auf ran.de zu sehen sein. Nach dem 15. Spieltag geht es zwischen dem 14. November 2022 und 19. Januar 2023 in die WM-Unterbrechung und anschließenden Winterpause. Am 27. Januar 2023 wird der Spielbetrieb in der 2. Liga wieder aufgenommen. Mit dem 34. Spieltag am 28. Mai 2023 endet die Saison. Hier geht es zum aktuellen Spielplan der 2. Liga


Wie sieht der Spielplan für die Saison 2022/23 in der 2. Liga aus?

Eröffnet wird die Saison in der 2. Liga 2022/23 vom 1. FC Kaiserslautern, der Hannover 96 am 15. Juli empfängt (live in SAT.1 und auf ran.de). Den kompletten Spielplan gibt es hier.


Welche Mannschaften spielen in der 2. Liga 2022/2023?

Die beiden direkten Absteiger aus der Bundesliga 2021/22:
Arminia Bielefeld
SpVgg Greuther Fürth
Der Verlierer der Relegationsspiele zwischen dem 16. der Bundesliga 2021/22 und dem 3. der 2. Liga 2021/22
Hamburger SV
Die zwölf Teams auf den Plätzen 4 bis 15 der Saison 2021/22:
V Darmstadt 98
FC St. Pauli
1. FC Heidenheim
SC Paderborn 07
1. FC Nürnberg
Holstein Kiel
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
Karlsruher SC
Hansa Rostock
SV Sandhausen
SSV Jahn Regensburg
Der Gewinner der Relegationsspiele zwischen dem 16. der 2. Liga 2021/22 und dem 3. der 3. Liga 2021/22
1. FC Kaiserslautern
Der Meister und der Vize-Meister der 3. Liga 2021/22:
1. FC Magdeburg
Eintracht Braunschweig

Alle Team in der Übersicht


Welche Anstoßzeiten gibt es in der 2. Liga 2022/23?

Die Nachmittagsspiele in der 2. Liga an einem Samstag werden künftig wieder früher angepfiffen. Der Anstoß wird um eine halbe Stunde auf 13 Uhr verlegt. Das teilte die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Dienstag (26.04.2022) mit. Bereits von 2009 bis 2021 wurden die frühen Samstagsspiele um 13 Uhr angepfiffen. Die Reform wurde nach nur einer Saison schon wieder rückgängig gemacht.

Andere Zeiten bleiben unberührt - Die weiteren Anstoßzeiten in der 2. Liga bleiben von den Änderungen unberührt. Es bleibt also bei einem Samstagsspiel um 20.30 Uhr. Freitags beginnen die Spiele der 2. Liga weiter um 18:30 Uhr, an Sonntagen um 13:30 Uhr.


Die nächsten Spiele / Termine

2. Liga Spieltage

Top Spiele 2. Liga

DFL Supercup 2022 live auf SAT.1 und ran.de
Am 30. Juli wartet das erste Highlight nach der Sommerpause auf die Fußballfans! Der Deutsche Meister Bayern München trifft im DFL-Supercup 2022 auf den DFB-Pokalsieger RB Leipzig. Das Finale steigt in der Leipziger Red Bull Arena, der Anpfiff erfolgt um 20:30 Uhr. Das Spiel wird live im Free TV bei SAT.1 übertragen. Mehr INFOS...

Auch in der Saison 2022/23 zeigt ran insgesamt neun Partien der Bundesliga und 2. Bundesliga live in SAT.1 und im Livestream. Alle Tore, Ergebnisse und Tabellen gibt es auf ran.de in Echtzeit. Neben der Konferenz aller Spiele sind auch ausgewählte Einzelspiele im ran.de Liveticker abrufbar.