Alex Meier führt mit acht Toren die Torschützenliste der Bundesliga an. - Bildquelle: gettyAlex Meier führt mit acht Toren die Torschützenliste der Bundesliga an. © getty

München – Das Äußere ist schon sehr ähnlich. Der Bart über der Oberlippe und am Kinn, das Haar zum Pferdeschwanz zusammengehalten. Von der Körpergröße trennt sie gerade einmal ein Zentimeter.

Vielleicht noch der Torriecher, aber dann hört es auch schon auf mit den Gemeinsamkeiten zwischen Alex Meier und Zlatan Ibrahimovic. Der Schwede wechselte 2006 für 24,8 Millionen Euro von Juventus Turin zu Inter Mailand, Meier ein Jahr zuvor für 650.000 Euro vom Hamburger SV zu Eintracht Frankfurt. Gerademal 1/38 Ibrahimovic hätten die Hessen für diesen Preis erhalten, das entspricht einem Fuß.

Dennoch: Für die Eintracht ist Meier so wertvoll wie Ibrahimovic für Paris St. Germain - oder seinen Verein zum jeweiligen Zeitpunkt. Denn dies unterscheidet die beiden ebenfalls. Meier ist mittlerweile ein Frankfurter Urgestein, trägt seit zehn Jahren das Dress der SGE, während Ibrahimovic in dieser Zeit allein sechs Mal den Verein wechselte.

108 Tore für die Eintracht

Meier ist Frankfurts Lebensversicherung. Er trifft und trifft. Wie zuletzt gegen Borussia Dortmund. "Das ist eben Alex Meier, der braucht wenig Chancen", sagt Manager Bruno Hübner über den Toptorschützen der Bundesliga. Acht Tore sind es bereits in dieser Spielzeit - so viele wie in der kompletten letzten. Fünfmal traf er mit rechts, zweimal mit dem Kopf, einmal mit links. Das unterstreicht das komplette Spiel der Offensivkraft. 90 Treffer sind es mittlerweile insgesamt in Ligaspielen für die Eintracht, hinzukommen elf im DFB-Pokal, sieben in der Europa League.

Dabei schien Meiers Zeit in Frankfurt dem Ende entgegenzugehen. Nach dem Trainerwechsel von Armin Veh zu Thomas Schaaf durfte er in den ersten drei Saisonspielen mehr zuschauen als spielen. Zweimal wurde der Publikumsliebling nur eingewechselt, einmal war er nicht einmal im Kader, brachte es auf insgesamt nur 56 Minuten Einsatzzeit.

Auf der Suche nach der Position

Mittlerweile ist Meier auch für Schaaf unersetzbar geworden. Der Coach hat ihn nach der Verletzung von Kevin Trapp sogar zum Kapitän beordert. "Fast jeder Trainer tut sich in der Anfangsphase schwer bei der Suche nach einer passenden Position für Alex Meier", weiß Eintracht-Boss Heribert Bruchhagen. "Ich denke, jetzt ist sie gefunden." Nach acht Toren in zehn Spielen sollte sie das auch sein.

Meier hat sich an das Schaaf’sche System anpassen müssen, er kommt nicht mehr so tief aus dem Mittelfeld, kann vorne im Sturmzentrum seine Abschlussstärke ausspielen. "Ich soll mir jetzt den Ball nicht mehr abholen, dann mache ich es auch nicht mehr", erklärt Meier den Unterschied.

Wenn der Trainer das sagt, dann mache ich das auch nicht mehr? Ein Satz, den man bei Ibrahimovic wohl so gut wie nie hören würde.

Meiers Torausbeute gibt Schaaf zumindest Recht. "Das hat ganz gut geklappt in den letzten Spielen", pflichtet Meier bei.

Vertragsverlängerung bis 2017

Trotz des persönlichen Erfolges bleibt Meier auf dem Boden – so wie man es in Frankfurt von ihm kennt. "Ich freue mich über den Sieg der Mannschaft. Dass ich in der Torschützenliste führe, ist eigentlich egal", sagt er nach dem Spiel gegen Dortmund.

Ein Abschied aus Frankfurt, wie es zahlreiche andere Leistungsträger bei der Eintracht vorgemacht haben, kommt für Meier nicht in Frage. Er verlängerte erst vor kurzem bis 2017. "Meine Entscheidung für Eintracht kam von Herzen. Ich bin jetzt schon lange hier und mir ist der Verein ans Herz gewachsen." Glaubt er denn nicht, etwas zu verpassen? "Man sollte froh sein, zehn Jahre bei so einem guten Klub in der Bundesliga spielen zu können. Ich denke, ich habe nicht viel falsch gemacht."

Einer für Löw?

Wäre er bei seinen vielen Toren und der Sturmproblematik in der DFB-Elf seit dem Rücktritt von Miroslav Klose nicht sogar ein Kandidat für Bundestrainer Joachim Löw? Mit seiner kantigen Art und aus der Tiefe kommend eine Mischung aus Miroslav Klose und Mario Götze? Quasi ein Marioslav Klötze?

Nationalmannschaftserfahrung kann Meier durchaus vorweisen, wenn auch keine in der A-Elf. Zweimal kam er im sogenannten Team 2006, dem Perspektivteam für die WM im eigenen Land, zum Einsatz, zweimal für die U-21-Nationalmannschaft bei der EM 2006. Aber Meier winkt ab. Bereits vor zwei Jahren sagte der damals 29-Jährige: "Ich bin zu alt für die Nationalmannschaft." Jetzt wird er Mitte Januar bereits 32 und ist damit ein Jahr jünger als Ibrahimovic.

Kein vorbildlicherer Profi

Für große Sprüche - wie sie von Ibrahimovic kommen - ist er eh nicht bekannt. Meier ist vielmehr die Zurückhaltung in Person. "Für Spieler wie ihn lohnt es sich, täglich im Büro zu arbeiten. Es gibt keinen vorbildlicheren Profi als ihn. Er fällt nicht durch Schlagzeilen, sondern durch Leistung auf", sagt Bruchhagen über seinen dienstältesten Eintracht-Profi.

Dafür lieben ihn die Fans in Frankfurt, besingen in der Kurve als "Alex Meier Fußballgott". Dies ist auch ein Unterschied zu Ibrahimovic. Der bezeichnete sich unlängst selbst als Gott.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Relegation 2023: Wann findet die Relegation statt - wo wird sie übertragen?

Den Abschluss im Profi-Fußball macht die Relegation. 1., 2. und 3. Liga kämpfen um die letzten Plätze. Die Bundesliga-Relegation findet am Ende der Saison statt. Alle vier Relegationsspiele werden live im Free-TV bei SAT.1 gezeigt und im kostenlosen Livestream auf ran.de.


Wer überträgt die Bundesliga live?

Die Bundesliga-Rechte sind aufgeteilt. Im Free-TV werden die Spiele in SAT.1 übertragen - dort laufen dann insgesamt neun Spiele im Free-TV. Die Samstagsspiele gibt es beim Pay-TV-Sender Sky. Der Streamingdienst DAZN überträgt alle Freitags- und Sonntagsspiele.


Wo ist die Bundesliga 2022/2023 live zu sehen?

Zur Saison 2021/22 wurden die Rechte neu vergeben. SAT.1 hat sich die Free-TV-Rechte für neun Livespiele gesichert und zeigt unter anderem die Relegationsspiele. Die Bundesligakonferenz, sowie die Einzelspiele am Samstag werden weiterhin bei "Sky" zu sehen sein. "DAZN" überträgt dagegen alle Freitags- und Sonntagsspiele der Bundesliga. Montagsspiele wird es ab der Saison nur im Notfall geben.


Wo sehe ich welche Spiele der Bundesliga live im TV, Livestream, Free TV, und Web?

Der Bezahl-TV-Sender Sky und der Internet Streamingdienst DAZN teilen sich die Übertragunsrechte an der Live Übertragung der Bundesliga 2021/2021. Sky darf ab dieser Saison aber nur noch die Samstags Spiele live übertragen. Zudem überträgt SAT.1 insgesamt neun Spiele mit Free-TV - inklusive der Relegationsspiele um die Bundesliga und der 2. Liga.
Freitag: DAZN überträgt alle Spiele. Anpfiff der Spiele ist um 20:30 Uhr. Die Übertragungen mit Vorberichten, beginnt um 19:30 Uhr
Samstag: Sky überträgt alle Bundesliga-Begegnungen um 15:30 Uhr einzeln und in der Bundesliga Konferenz. Dazu das Topspiel um 18:30 Uhr. Bundesliga im Free-TV: Die Zusammenfassungen der 15:30 Uhr Spiele gibt es in der ARD ab 18:30 Uhr zu sehen. Das ZDF zeigt ab 23 Uhr ebenfalls Zusammenfassungen.
Sonntag: DAZN überträgt alle Partien um 15:30 Uhr und 17:30 Uhr, sowie zehn Spiele um 19:30 Uhr. Bundesliga Free-TV: Die Höhepunkte am Abend werden von der ARD ausgestrahlt. Der TV Sender Sport1 hat die Rechte, Zusammenfassungen der Freitags- und Samstagsbegegnungen auszustrahlen.
Dienstag und Mittwoch: Alle Partien der Bundesliga dienstags, mittwochs in sog. Englischen Wochen überträgt der Pay TV Sender Sky.


Die nächsten Spiele & Termine

Bundesliga

Top Spiele Bundesliga - 2. Spieltag vom 12.08. bis 14.08.2022

DFL Supercup 2022 live auf SAT.1 und ran.de
Am 30. Juli wartet das erste Highlight nach der Sommerpause auf die Fußballfans! Der Deutsche Meister Bayern München trifft im DFL-Supercup 2022 auf den DFB-Pokalsieger RB Leipzig. Das Finale steigt in der Leipziger Red Bull Arena, der Anpfiff erfolgt um 20:30 Uhr. Das Spiel wird live im Free TV bei SAT.1 übertragen. Mehr INFOS...

Auch in der Saison 2022/23 zeigt ran insgesamt neun Partien der Bundesliga und 2. Bundesliga live in SAT.1 und im Livestream. Alle Tore, Ergebnisse und Tabellen gibt es auf ran.de in Echtzeit. Neben der Konferenz aller Spiele sind auch ausgewählte Einzelspiele im ran.de Liveticker abrufbar.

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB22008:176
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB22004:136
31. FC Köln1. FC KölnKölnKOE21105:324
3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG21105:324
51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU21103:124
61. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0521102:114
7SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF21015:323
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG21014:5-13
9FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA21012:5-33
10Werder BremenWerder BremenWerderSVW20204:402
11RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL20203:302
11VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB20203:302
13FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0420113:5-21
14Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC20112:4-21
14VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB20112:4-21
16Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE20112:7-51
17VfL BochumVfL BochumBochumBOC20023:5-20
18Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0420021:3-20
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg