Lewandowski erzielt das 2:1 für die Münchener - Bildquelle: AFPSIDTHOMAS KIENZLELewandowski erzielt das 2:1 für die Münchener © AFPSIDTHOMAS KIENZLE

Stuttgart - Bayern München hat vor dem Spitzenspiel am kommenden Samstag gegen RB Leipzig wieder in die Spur gefunden - zumindest ergebnismäßig. Der deutsche Fußball-Rekordmeister gewann beim frechen Aufsteiger VfB Stuttgart 3:1 (2:1), offenbarte beim mühevollen und glanzlosen Sieg defensiv aber erneut einige Mängel.

Die Münchner distanzierten Vizemeister Borussia Dortmund, der überraschend 1:2 (0:1) gegen den 1. FC Köln verlor, auf vier Zähler. Neuer Zweiter ist Leipzig nach dem 2:1 (1:0) gegen den neuen Vorletzten Arminia Bielefeld. Außerdem spielte Union Berlin in einem spektakulären Spiel gegen Eintracht Frankfurt 3:3 (2:2). Der FC Augsburg und der SC Freiburg trennten sich zudem 1:1 (0:0).

Überraschende VfB-Führung

Tanguy Coulibaly brachte das Stuttgarter Team von Trainer Pellegrino Matarazzo, der am Samstag seinen 43. Geburtstag feierte, in der 20. Minute überraschend in Führung. Kingsley Coman (20.), Torjäger Robert Lewandowski (45.+1) und Douglas Costa (88.) drehten das Spiel für die Münchner, die zuletzt gegen Werder Bremen nicht über ein 1:1 hinausgekommen waren, noch vor der Pause.

Der VfB blieb auch im fünften Heimspiel dieser Saison sieglos. Die Münchner verteidigten dagegen beim bereits 65. (!) Liga-Erfolg gegen die Schwaben (nur gegen den HSV gab es genauso viele Siege) ihre Tabellenführung. 

Bayern mit Tolisso und Hernandez

Bayern-Coach Hansi Flick bot seine derzeit vermeintlich stärkste Elf auf. Auch die zuletzt angeschlagenen Weltmeister Corentin Tolisso und Lucas Hernandez waren wieder dabei. Flick nahm keine Rücksicht auf das Champions-League-Auswärtsspiel am Dienstag bei Atletico Madrid, zumal den Münchnern der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen ist.

Die Bayern starteten vielversprechend. Ein Kopfball von Lewandowski nach Flanke von Kingsley Coman landete in der dritten Minute am Pfosten. Die Gäste hatten in der Folge wenig überraschend mehr Ballbesitz, der VfB versteckte sich aber keineswegs. 

VfB setzt auf Konter

Immer wieder versuchten die Schwaben, die auf Nicolas Gonzalez (Innenbandanriss im Knie) und kurzfristig auf Daniel Didavi (muskuläre Probleme) verzichten mussten, mit schnellen Kontern - wie auch bei der Führung. Silas Wamangituka überlief Hernandez und passte scharf nach innen. Manuel Neuer kam zu spät, Coulibaly musste nur noch einschieben.

Für die Bayern war es bereits das 13. Gegentor am neunten Spieltag. Zuletzt war die Defensive des Rekordmeisters zu diesem Zeitpunkt unter Jürgen Klinsmann 2008 so anfällig gewesen (15 Gegentore). 

Coman und Lewandowski treffen

Die Bayern erhöhten nach dem Rückstand den Druck, hatten aber ganz viel Glück, dass Philipp Förster zwei Großchancen leichtfertig ausließ (35., 36.). Dies sollte sich wie so oft rächen. Im Gegenzug schlug Coman nach Pass von Thomas Müller eiskalt zu.

Das vermeintliche 2:1 für den VfB wenige Sekunden später wurde wegen eines Fouls an Neuer nach Videobeweis zurückgenommen. Noch vor der Pause parierte Stuttgarts Keeper Georg Kobel glänzend gegen Serge Gnabry, gegen Lewandowskis humorlosen Schuss aus 16 Metern war er jedoch machtlos.

Nianzou feiert Bundesliga-Debüt

Nach der Pause änderte sich am Spiel zunächst wenig. Die Bayern, bei denen der junge Tanguy Nianzou sein Ligadebüt feierte, taten sich schwer. Für den VfB verpasste Orel Mangala (73.) gegen nach wie vor wackelige Bayern den Ausgleich. Auch in anderen Szenen hatten die Münchner Glück.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Fussball-Videos

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB15103246:242233
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL1594226:121431
3Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB041685330:161429
41. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU1677232:201228
5Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB1591531:191228
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB1567222:17525
7Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG1566328:24424
8SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF1565428:24423
9Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1558225:23223
10VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB1556430:22821
11FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA1554617:23-619
12Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC1544723:25-216
13Werder BremenWerder BremenWerderSVW1536617:24-715
141899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1543822:30-815
15Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC15411010:24-1413
161. FC Köln1. FC KölnKölnKOE1525813:27-1411
17FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0415141012:39-277
181. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0515131114:33-196
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League
  • Relegation
  • Abstieg