Julian Nagelsmann setzte Omar Richards zuletzt häufiger ein und lobt dessen ... - Bildquelle: imago images/MISJulian Nagelsmann setzte Omar Richards zuletzt häufiger ein und lobt dessen Fleiß © imago images/MIS

München – Omar Richards hat die vergangenen Wochen genutzt, um sich in den Vordergrund zu spielen. Der englische Linksverteidiger des FC Bayern München wurde in vier der letzten fünf Spielen eingewechselt. Aufgrund des möglicherweise längerfristigen Ausfalls von Alphonso Davies (Herzmuskelentzündung) könnte der 23-Jährige noch wichtiger werden.   

"Er hat es gut gemacht", lobte Nagelsmann Richards nach dem 4:1 am vergangenen Sonntag bei Hertha BSC. "Ich mag es, wenn Spieler reinkommen und keine große Anlaufzeit haben. Er hat viele gute Laufwege in die Tiefe gehabt."

Grundsätzlich würde sich Richards durch seine Spielanlage von den Stammspielern auf der linken Seite unterscheiden: "Er hat ein anderes Profil als 'King' und natürlich auch als 'Phonzy' (Alphonso Davies, Anm.d.Red.)", erklärte Nagelsmann. "Er ist weniger ein Eins-gegen-Eins-Spieler und eher einer, der auf engem Raum kombiniert. Er ist sehr kombinationsstark."

Von der 2. Liga in England zum deutschen Rekordmeister

Richards wechselte im vergangenen Sommer vom englischen Zweitligisten FC Reading nach München. "Er hat natürlich ein bisschen Anlaufzeit gebraucht. Von der englischen zweiten Liga zu den Bayern zu kommen, ist auch nicht so leicht", weiß Nagelsmann.

Der 23-Jährige kam mit der Erfahrung aus 92 Zweitliga-Spielen nach München. Als er vom Interesse des FC Bayern erfuhr, wuchs bei ihm die Aufregung. 

"Es war nicht einfach für mich zu wissen, dass mich so ein großer Verein beobachtet", berichtet Richards in einem Video des Vereinssenders. "Ich wollte sie einfach beeindrucken. Ich wollte sicherstellen, dass ich ihnen gefallen würde. Also habe ich 100 Prozent gegeben – 110 Prozent sogar."

Sportvorstand Hasan Salihamidzic begründete die damals eher überraschende Verpflichtung mit folgenden Argumenten: "Omar ist ein technisch feiner Spieler für die linke Defensive. Er findet gute Lösungen im Spiel nach vorne, er ist sehr aufmerksam und wir trauen ihm zu, eine gute Rolle für unsere Mannschaft zu spielen."

Beim FC Fulham mit 16 Jahren aussortiert

Richards stammt aus London und wurde bereits im Alter von zehn Jahren vom FC Fulham entdeckt. Sechs Jahre später erfolgte der Rückschlag: Fulham setzte ihn sprichwörtlich vor die Tür. "Das war ein ganz harter Moment in meiner Karriere. Ich habe es bei verschiedenen Klubs versucht. Aber dort hat man mir gesagt, ich sei nicht gut genug", erinnert er sich. 

Möglicherweise wäre der Traum vom Profifußball bereits damals zerplatzt, hätte es nicht ein Förderprogramm namens Kinetic gegeben. "Deren Mannschaften traten gegen viele der Akademie-Teams an. Die helfen vertragslosen Spielern, wieder unterzukommen."

Auf diesem Wege gelangte Richards in die Nachwuchsabteilung des FC Reading. Drei Jahre später, im Alter von 19 Jahren, gab er sein Profidebüt. "In der zweiten Liga habe ich eine Menge Dinge gelernt, die im Fußball sehr wichtig sind. Diese Erfahrungen habe ich von dort mitgenommen und jetzt nehme ich sie mit auf dieses Niveau", erklärt er.  

Ronaldinho als Vorbild

Sein großes Vorbild ist allerdings kein Verteidiger, sondern Ronaldinho. Richards faszinierte "die Art und Weise wie er gespielt hat, immer mit einem Lächeln, immer glücklich, immer mit Freude. Die Fähigkeiten und der Stil, den er auf dem Platz zeigte. Ich glaube, ich habe mich genau darin verliebt. Das ist der Grund, warum ich Fußball so genieße."  

Der 1,74 Meter kleine Abwehrspieler hatte in der laufenden Bundesliga-Saison acht Einsätze und stand zwei Mal in der Startelf. Hinzu kommen vier Einwechslungen in der Champions League und sein Startelf-Einsatz im DFB-Pokal beim Bremer SV.

Nagelsmann lobt den Entwicklungsprozess. "Er ist in allen Bereichen, auch wenn es um das Deutschlernen geht und so weiter, unheimlich fleißig. Man sieht einfach, wie er sich entwickelt. Er wird immer noch ein bisschen Zeit brauchen, um sein eigenes Top-Niveau zu erreichen. Aber er arbeitet in allen Bereichen sehr, sehr gut. Und dann wird er auch mit Spielzeit belohnt."

Denn eines sei klar: "Wir brauchen ihn natürlich wie jeden anderen auch."

Oliver Jensen

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Bundesliga 2021/2022

Bundesliga / 2. Liga  Saison 2021 / 2022

Die Relegationsspiele zur Bundesliga und 2. Liga stehen an

Bundesliga

2. Liga

Relegation 2022: Wann findet die Relegation statt - wo wird sie übertragen?

Den Abschluss im Profi-Fußball macht die Relegation. 1., 2. und 3. Liga kämpfen um die letzten Plätze. Die Bundesliga-Relegation findet am 19. und am 23. Mai statt. Die Relegation um die 2. Liga startet am 20. Mai - die Entscheidung fällt am 24. Mai. Alle vier Spiele werden live im Free-TV bei SAT.1 gezeigt und im kostenlosen Livestream auf ran.de.


Wer überträgt die Bundesliga live?

Die Bundesliga-Rechte sind aufgeteilt. Im Free-TV werden die Spiele in SAT.1 übertragen - dort laufen dann insgesamt neun Spiele im Free-TV. Die Samstagsspiele gibt es beim Pay-TV-Sender Sky. Der Streamingdienst DAZN überträgt alle Freitags- und Sonntagsspiele.


Wo ist die Bundesliga 2021/2022 live zu sehen?

Für die Bundesliga-Saison 2021/22 wurden die Rechte neu vergeben. SAT.1 hat sich die Free-TV-Rechte für neun Livespiele gesichert und zeigt unter anderem die Relegationsspiele. Die Bundesligakonferenz, sowie die Einzelspiele am Samstag werden weiterhin bei "Sky" zu sehen sein. "DAZN" überträgt dagegen alle Freitags- und Sonntagsspiele der Bundesliga. Montagsspiele wird es ab der Saison nicht mehr geben.


Wo sehe ich welche Spiele der Bundesliga live im TV, Livestream, Free TV, und Web?

Der Bezahl-TV-Sender Sky und der Internet Streamingdienst DAZN teilen sich die Übertragunsrechte an der Live Übertragung der Bundesliga 2021/2021. Sky darf ab dieser Saison aber nur noch die Samstags Spiele live übertragen. Zudem überträgt SAT.1 insgesamt neun Spiele mit Free-TV - inklusive der Relegationsspiele um die Bundesliga und der 2. Liga.
Freitag: DAZN überträgt alle Spiele. Anpfiff der Spiele ist um 20:30 Uhr. Die Übertragungen mit Vorberichten, beginnt um 19:30 Uhr
Samstag: Sky überträgt alle Bundesliga-Begegnungen um 15:30 Uhr einzeln und in der Bundesliga Konferenz. Dazu das Topspiel um 18:30 Uhr. Bundesliga im Free-TV: Die Zusammenfassungen der 15:30 Uhr Spiele gibt es in der ARD ab 18:30 Uhr zu sehen. Das ZDF zeigt ab 23 Uhr ebenfalls Zusammenfassungen.
Sonntag: DAZN überträgt alle Partien um 15:30 Uhr und 17:30 Uhr, sowie zehn Spiele um 19:30 Uhr. Bundesliga Free-TV: Die Höhepunkte am Abend werden von der ARD ausgestrahlt. Der TV Sender Sport1 hat die Rechte, Zusammenfassungen der Freitags- und Samstagsbegegnungen auszustrahlen.
Dienstag und Mittwoch: Alle Partien der Bundesliga dienstags, mittwochs in sog. Englischen Wochen überträgt der Pay TV Sender Sky.


Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB34245597:376077
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB34223985:523369
3Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0434197880:473364
4RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL341771072:373558
51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU34169950:44657
6SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF341510958:461255
71. FC Köln1. FC KölnKölnKOE3414101052:49352
81. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M05341371450:45546
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG341371458:60-246
10Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG341291354:61-745
11Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE3410121245:49-442
12VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB341261643:54-1142
13VfL BochumVfL BochumBochumBOC341261638:52-1442
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA341081639:56-1738
15VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB347121541:59-1833
16Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC34961937:71-3433
17Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC345131627:53-2628
18SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF34392228:82-5418
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
  • Die Partie VfL Bochum - Bor. Mönchengladbach (27. Spieltag) wurde nach einem Becherwurf abgebrochen und mit 2:0 für die Gäste gewertet.