Jerome Boatengs Vertrag beim FC Bayern München läuft noch bis 2021. - Bildquelle: Getty ImagesJerome Boatengs Vertrag beim FC Bayern München läuft noch bis 2021. © Getty Images

München - "Im Moment wirkt er wie ein Fremdkörper. Ich würde ihm als Freund empfehlen, sich einen neuen Verein zu suchen", hat Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß im Mai 2019 im Rahmen der Meisterfeier über Weltmeister Jerome Boateng gesagt. Bislang hat der 30 Jahre alte Innenverteidiger aber keinen neuen Verein gefunden, trainiert stattdessen derzeit mit den Münchner Stars während der Vorbereitungstour in den USA.  

Oder besser gesagt trainierte. Denn am Samstagabend gab der FC Bayern in einer Mitteilung bekannt, dass Boateng die derzeit in Houston verweilenden Bayern schon vorzeitig am Sonntag wieder verlassen und zurück nach München fliegen wird. Der Verein gab dafür private Gründe an. 

Wie die "Sport Bild" berichtet, sind weder ein Trauerfall noch Transferverhandlungen Abreisegrund, sondern "private organisatorische Gründe". Im Testspiel gegen Real Madrid in der Nacht zum Sonntag soll Boateng noch mit von der Partie sein, ehe er am Sonntag abreist. Der Rest der Mannschaft wird am Mittwoch nach München zurückkehren.

Nur wenige Stunden vor Bekanntwerden von Boatengs Abreise hat Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge den Weltmeister in höchsten Tänen gelobt. "Er hat sich top vorbereitet auf die Reise, kam mit bestem Gewicht und Fitness. Da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen", zitiert die "Sport Bild" Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge im Rahmen der US-Tour der Münchner.

Das klang nach einer möglichen Kehrtwende bei den Bayern-Bossen in Sachen Boateng, obwohl die Münchner im Sommer 2019 mit Weltmeister Benjamin Pavard (VfB Stuttgart) und Lucas Hernandez (Atletico Madrid) zwei neue Defensiv-Stars verpflichtet haben. "Wir werden in aller Ruhe abwarten, wir müssen auch schauen, was noch auf dem Transfermarkt passiert. Dann werden wir mit ihm final besprechen, wie wir weiter vorgehen", führte Rummenigge bezüglich Boateng weiter aus. Der Vertrag des früheren Nationalspielers läuft noch bis 2021. 

Rummenigge: Sanches fordert regelmäßige Einsatzzeiten

Während sich bei Boateng also eine Kehrtwende andeutet, dürfte auch die Zukunft von Renato Sanches bald geklärt sein. Der portugiesische Europameister von 2016 ist mittlerweile drei Jahre an der Isar unter Vertrag (ein Jahr davon an Swansea ausgeliehen), wartet aber immer noch auf den großen Durchbruch. Zum Saisonende deutete zuletzt auch einiges auf einen Abgang des mittlerweile 21-Jährigen hin, doch auch hier ist Bayern-Boss Rummenigge bezüglich eines Verbleibs optimistisch. 

"Es hat letzte Woche ein Gespräch zwischen Renato, Niko Kovac und Hasan Salihamidzic gegeben. Wir sind alle überzeugt, dass er es bei uns packen kann", erklärte Rummenigge und erläuterte Sanchos Reaktion im Gespräch: "Er hat Kovac gesagt, dass er regelmäßige Einsatzzeiten möchte." Auch der Vertrag des Portugiesen läuft noch bis 2021. 

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones.

Bundesliga 2019 / 2020

Zweite Liga 2019/2020

Premier League 2019 / 2020

Top Spiele