Erlebte so einige Topspiele gegen den FC Bayern München: Roman Weidenfeller ... - Bildquelle: imagoErlebte so einige Topspiele gegen den FC Bayern München: Roman Weidenfeller stand von 2002 bis 2018 bei Borussia Dortmund unter Vertrag © imago

München - Die Titelfrage ist in der Bundesliga mal wieder zeitig geklärt. Zum zehnten Mal nacheinander lautet die Antwort: FC Bayern München.

Das 3:1 des Rekordmeisters über Borussia Dortmund rückte aber eine andere Frage wieder in den Mittelpunkt: Genießen die Bayern einen Schiedsrichter-Bonus?

Dass Referee Daniel Siebert das elfmeterreife Foul von Benjamin Pavard an Jude Bellingham nicht direkt als solches erkannte, lässt sich wohl damit erklären, dass der Franzose im Nachgang seiner Grätsche auch den Ball spielte. Völlig unverständlich bleibt aber, warum auch VAR Marco Fritz nach dem Zeitlupen-Studium nicht zu einem anderen Ergebnis kam.

Roman Weidenfeller ärgert sich über Fehlentscheidungen gegen den BVB

Zumindest Glück hatten die Bayern also auf dem Weg zum achten Liga-Heimsieg am Stück gegen den BVB. Und das ging einem Ex-Dortmunder gegen den Strich.

"Mich ärgert das auch", schimpfte Roman Weidenfeller bei "Sky90" und legte nach: "In den vergangenen zehn Jahren, wenn es mal spannend wurde, wurden wir eigentlich immer benachteiligt."

Franck Ribery und der Ellenbogen: Bayern 2013 im CL-Finale mit Glück

Als Beginn dieser Handicap-Serie nannte der frühere Keeper das Champions-League-Finale 2013. Im Wembley-Stadion erwischte Franck Ribery den damaligen Dortmunder Robert Lewandowski mit dem Ellenbogen im Gesicht.

Ex-Schiri Markus Merk urteilte seinerzeit als "Sky"-Experte: "Ribery ist eigentlich noch im Glück. Wenn der Schiedsrichter sagt, das ist mehr als ein Losreißen, das ist ein Schlagen, dann kann er auch Rot ziehen." Und auch der heutige FCB-Vorstand Oliver Kahn senkte den Daumen in seiner Funktion als "ZDF"-Experte: "Es ist kein Wegdrücken von Ribery. Er holt schon aus und trifft ihn am Kopf. Da hat's schon für weniger Rot gegeben."

Roman Weidenfeller erinnert an Zwayer und das Hinspiel

Neun Jahre später bilanziert Weidenfeller: "Über die Jahre hinweg haben die Schiedsrichter uns leider immer benachteiligt. Das muss man ganz klar so festhalten."

So monierte er auch den Elfmeterpfiff im Hinspiel, der den Bayern den 3:2-Siegtreffer ermöglichte. Der später öffentlich arg in Bedrängnis geratene Schiri Felix Zwayer dürfe "niemals so entscheiden, wie er entschieden hat".

Hasan Salihamidzic sieht es pragmatisch

Für die Gegenseite saß an diesem Sonntag Hasan Salihamidzic im Studio. Der Sportvorstand der Bayern bemühte sich, seinem Verein die Meisterschaft nicht madig machen zu lassen. Die Bayern hätten am Abend zuvor in allen Statistiken vorne gelegen und verdient gewonnen.

Sein lapidarer Konter: "Klar, Elfmeter hätte sein können, es hätte vielleicht auch kippen können, aber wir waren im Hinspiel und im Rückspiel immer besser." Was wohl so viel heißt wie: Begegnet uns erst mal auf Augenhöhe, dann dürft ihr euch eventuell auch über fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen echauffieren.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Relegation 2023: Wann findet die Relegation statt - wo wird sie übertragen?

Den Abschluss im Profi-Fußball macht die Relegation. 1., 2. und 3. Liga kämpfen um die letzten Plätze. Die Bundesliga-Relegation findet am Ende der Saison statt. Alle vier Relegationsspiele werden live im Free-TV bei SAT.1 gezeigt und im kostenlosen Livestream auf ran.de.


Wer überträgt die Bundesliga live?

Die Bundesliga-Rechte sind aufgeteilt. Im Free-TV werden die Spiele in SAT.1 übertragen - dort laufen dann insgesamt neun Spiele im Free-TV. Die Samstagsspiele gibt es beim Pay-TV-Sender Sky. Der Streamingdienst DAZN überträgt alle Freitags- und Sonntagsspiele.


Wo ist die Bundesliga 2022/2023 live zu sehen?

Zur Saison 2021/22 wurden die Rechte neu vergeben. SAT.1 hat sich die Free-TV-Rechte für neun Livespiele gesichert und zeigt unter anderem die Relegationsspiele. Die Bundesligakonferenz, sowie die Einzelspiele am Samstag werden weiterhin bei "Sky" zu sehen sein. "DAZN" überträgt dagegen alle Freitags- und Sonntagsspiele der Bundesliga. Montagsspiele wird es ab der Saison nur im Notfall geben.


Wo sehe ich welche Spiele der Bundesliga live im TV, Livestream, Free TV, und Web?

Der Bezahl-TV-Sender Sky und der Internet Streamingdienst DAZN teilen sich die Übertragunsrechte an der Live Übertragung der Bundesliga 2021/2021. Sky darf ab dieser Saison aber nur noch die Samstags Spiele live übertragen. Zudem überträgt SAT.1 insgesamt neun Spiele mit Free-TV - inklusive der Relegationsspiele um die Bundesliga und der 2. Liga.
Freitag: DAZN überträgt alle Spiele. Anpfiff der Spiele ist um 20:30 Uhr. Die Übertragungen mit Vorberichten, beginnt um 19:30 Uhr
Samstag: Sky überträgt alle Bundesliga-Begegnungen um 15:30 Uhr einzeln und in der Bundesliga Konferenz. Dazu das Topspiel um 18:30 Uhr. Bundesliga im Free-TV: Die Zusammenfassungen der 15:30 Uhr Spiele gibt es in der ARD ab 18:30 Uhr zu sehen. Das ZDF zeigt ab 23 Uhr ebenfalls Zusammenfassungen.
Sonntag: DAZN überträgt alle Partien um 15:30 Uhr und 17:30 Uhr, sowie zehn Spiele um 19:30 Uhr. Bundesliga Free-TV: Die Höhepunkte am Abend werden von der ARD ausgestrahlt. Der TV Sender Sport1 hat die Rechte, Zusammenfassungen der Freitags- und Samstagsbegegnungen auszustrahlen.
Dienstag und Mittwoch: Alle Partien der Bundesliga dienstags, mittwochs in sog. Englischen Wochen überträgt der Pay TV Sender Sky.


Die nächsten Spiele & Termine

Bundesliga

Top Spiele Bundesliga

Supercup

DFL Supercup 2022 live auf SAT.1 und ran.de
Am 30. Juli wartet das erste Highlight nach der Sommerpause auf die Fußballfans! Der Deutsche Meister Bayern München trifft im DFL-Supercup 2022 auf den DFB-Pokalsieger RB Leipzig. Das Finale steigt in der Leipziger Red Bull Arena, der Anpfiff erfolgt um 20:30 Uhr. Das Spiel wird live im Free TV bei SAT.1 übertragen. Mehr INFOS...

Auch in der Saison 2022/23 zeigt ran insgesamt neun Partien der Bundesliga und 2. Bundesliga live in SAT.1 und im Livestream. Alle Tore, Ergebnisse und Tabellen gibt es auf ran.de in Echtzeit. Neben der Konferenz aller Spiele sind auch ausgewählte Einzelspiele im ran.de Liveticker abrufbar.

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
11. FC Köln1. FC KölnKölnKOE00000:000
11. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU00000:000
11. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0500000:000
11899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG00000:000
1Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0400000:000
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB00000:000
1Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG00000:000
1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB00000:000
1Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE00000:000
1FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA00000:000
1FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0400000:000
1Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC00000:000
1RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL00000:000
1SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF00000:000
1VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB00000:000
1VfL BochumVfL BochumBochumBOC00000:000
1VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB00000:000
1Werder BremenWerder BremenWerderSVW00000:000
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg