- Bildquelle: imago images/Jan Huebner © imago images/Jan Huebner

München - Adi Hütter hatte an diesem Abend in der Münchner Allianz Arena alle Hände voll zu tun. Vor allem in der ersten Halbzeit im Testspiel seiner Borussia aus Mönchengladbach beim FC Bayern München musste der neue Coach der "Fohlenelf" von der Seitenlinie aus immer wieder korrigierend eingreifen. Denn: Sein Team hatte mit dem hohen und aggressiven Anlaufen der Münchner mächtig Probleme, wurde immer wieder in die eigene Hälfte gedrängt und verlor dabei ein ums andere Mal den Ball.

"Wir haben uns von Testspiel zu Testspiel gesteigert und dabei vor allem defensiv stabil gestanden. Das ist auch wichtig, weil darauf extrem unser Fokus liegt, nachdem wir in der vergangenen Saison viel zu viele Gegentore bekommen haben", meinte Hütter noch vor der Partie bei "Magenta Sport". Umso mehr freute sich der Österreicher, dass auch gegen den FC Bayern beim 2:0-Auswärtserfolg am Ende die Null stand.

"Wünsche mir dieses Ergebnis in zwei Wochen"

"Das ist natürlich super, aber der Sieg heute ist nicht mehr als ein Prestigeerfolg. Dieses Ergebnis würde mir in gut zwei Wochen natürlich deutlich besser gefallen und wäre dann noch viel schöner", so Hütter, der dabei auf den Bundesliga-Auftakt am 13. August anspielte, wenn beide Teams wieder aufeinander treffen. Dann aber im Gladbacher Borussia-Park und mit ganz anderem Personal (Bundesliga-Auftakt mit Gladbach vs. FC Bayern am 13. August ab 19 Uhr live in SAT.1 und auf ran.de).

Denn auch Hütter musste genauso wie sein Trainer-Pendant Julian Nagelsmann auf sämtliche Nationalspieler sowie einige verletzte Spieler verzichten. Die Startaufstellungen der beiden Mannschaften dürften in rund zwei Wochen also ganz anders aussehen. Und dennoch machte auf Seiten der Gladbacher schon jetzt der eine oder andere auf sich aufmerksam.

Scally macht auf sich aufmerksam

Allen voran der junge US-Amerikaner Joe Scally, der schon seit dem ersten Tag der Vorbereitung mächtig Werbung für sich macht. Der 18-jährige Rechtsverteidiger wechselte im Winter von New York City FC an den Niederrhein, sammelte dort dann zunächst einmal Spielpraxis in der eigenen U23 in der Regionalliga West und will jetzt bei den Profis durchstarten. Und dabei ist er offensichtlich auf einem guten Weg.

Nachdem auch er anfangs in der Defensive mit großen Problemen zu kämpfen hatte, haute er sich von Minute zu Minute mehr rein und bereitete dann fast schon folgerichtig das zwischenzeitliche 1:0 durch Hannes Wolf mit einer mustergültigen Flanke vor. "Da muss ich mich echt bei Joe bedanken, das war wirklich eine überragende Flanke von ihm", lobte Wolf ihn dann auch bei "Magenta Sport" über den grünen Klee.

Sieg wird nicht überbewertet

Der Torschütze zur Führung merkte dann noch weiter an, dass "uns dieser Sieg natürlich schon ein gutes Gefühl gibt". Überbewerten wollte aber auch Wolf diesen Erfolg nicht. Natürlich völlig zurecht. Denn bei der Borussia war vor allem in den ersten 45 Minuten noch mächtig Sand im Getriebe.

Vor allem Routinier Christoph Kramer, der neben Scally zu den besten Borussen an diesem Abend in München gehörte, versuchte immer wieder Löcher zu stopfen und Struktur ins Gladbacher Spiel zu bringen - zu Beginn wie bereits erwähnt vergeblich. "Es war insgesamt ein interessantes Spiel, in dem wir in der zweiten Halbzeit dann auch deutlich besser in die Partie gekommen sind", musste auch Hütter zugeben.

Kramer, Scally, Wolf, Tor

So war es dann auch eine Co-Produktion der Gladbacher Primusse Kramer und Scally, die den Wolfschen Führungstreffer vorbereitete. Das 2:0 durch Michael Wentzel hatte die Borussia dann noch einem dicken Torwart-Patzer von Ron-Thorben Hoffmann zu verdanken.

Trotz des Sieges wartet auf Hütter in den kommenden Wochen also noch eine Menge Arbeit. Natürlich hilft es ihm, dass mit Yann Sommer, Florian Neuhaus, Marcus Thuram und Co. jetzt endlich auch die Nationalspieler in die Vorbereitung einsteigen und dem Österreicher personell größere Möglichkeiten geben.

Offensive muss besser werden

Nachdem seine Vorstellungen von einer stabilen Defensive von der Mannschaft offensichtlich schon sehr ordentlich umgesetzt werden, wird er sich nun sicherlich der Offensive widmen (müssen) - denn nach vorne ging bei der Borussia bis auf den sehenswerten Spielzug zum 1:0 herzlich wenig.

Dennoch nimmt die "Fohlenelf" diesen Sieg im "Klassiker" gegen den FC Bayern gerne mit und wird darauf hoffen, dass er ihnen für die kommenden Aufgaben ein wenig Rückenwind verschafft. Am kommenden Samstag geht es in der Generalprobe gegen den niederländischen Erstligisten FC Groningen, eine Woche darauf im DFB-Pokal dann zum 1. FC Kaiserslautern und dann steigt im Borussia-Park endlich der Kracher gegen die Bayern. Dann geht es auch um Punkte und nicht nur die "goldene Ananas". Live in SAT.1 und auf ran.de - die Vorfreude steigt.

Aus der Allianz Arena berichtet: Dominik Hechler

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Bundesliga 2021/2022

Bundesliga Saison 2021 / 2022

Die nächsten Spieltage (5 bis 7) stehen in der Fußball Bundesliga an.

Top Spiele 5. Spieltag 

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB541020:41613
2VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB54107:2513
3Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB540117:11612
4Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB04531115:7810
51. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0553116:2410
6SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF52306:429
71. FC Köln1. FC KölnKölnKOE52219:728
81. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU51317:8-16
9Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC52037:12-56
101899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG51228:715
11FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA51222:8-65
12RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL51136:7-14
13Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC50413:5-24
14VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB51139:12-34
15Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE50415:8-34
16Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG51135:9-44
17VfL BochumVfL BochumBochumBOC51044:13-93
18SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF50143:13-101
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg