Könnte in Kürze bei Gladbach zurücktreten: Max Eberl. - Bildquelle: imagoKönnte in Kürze bei Gladbach zurücktreten: Max Eberl. © imago

München - Die Ära von Max Eberl als Sportdirektor bei Borussia Mönchengladbach dürfte sich dem Ende zuneigen. Laut übereinstimmender Medienberichte - zunächst hatte "Sky" berichtet - plant der 48-Jährige seinen Rücktritt beim kriselnden Bundesligisten. 

Die Gründe für den angeblich bevorstehenden Rückzug sollen Querelen und Meinungsverschiedenheiten innerhalb des Vereins sein. 

Gladbach will Eberl-Vertrag wohl nicht auflösen

Die Suche nach einem Nachfolger für Eberl soll dem Bericht nach bereits laufen. Offen sei, wann genau Eberl seinen Posten aufgeben werde, sowohl ein zeitnaher Rücktritt als auch ein Abgang zum Saisonende seien denkbar. 

Laut dem Bericht plant Eberl nach seinem Abschied bei den Gladbachern zunächst eine Pause, ehe er wieder bei einem anderen Klub anheuern könnte. Gladbach will dem Bericht nach den noch bis 2026 laufenden Vertrag mit Eberl nicht aufzulösen, sondern lediglich ruhen zu lassen. So könne der Bundesligist zu einem späteren Zeitpunkt möglicherweise noch eine Ablösesumme für den Sportdirektor kassieren, sobald dieser eine neue Aufgabe bei einem anderen Verein annehmen möchte. 

Stranzl dementiert Gerüchte

"Ich bin total überrascht von dieser Nachricht“, erklärte Gladbachs Ex-Kapitän Martin Stranzl im exklusiven Gespräch mit ran.de. "Was soll ein Sportdirektor in der aktuellen Situation der Borussia denn machen? Er steht nicht selbst auf dem Rasen und aufgrund von Corona sind ihm eben auch in Sachen Transfers die Hände gebunden. Was da vielleicht intern vorgefallen ist, ist aus der Ferne schwer zu beurteilen. Das müsste man die direkt Beteiligten fragen."
Und darauf angesprochen, dass der Österreicher angeblich laut "BILD" gemeinsam mit Ex-Fohlenelf-Coach Dieter Hecking die Nachfolge von Eberl antreten soll, meint Stranzl: "Da ist überhaupt nichts dran. Mit mir hat keiner gesprochen. Ich bin mitten in der Trainerausbildung, da ist ein Job aktuell noch meilenweit entfernt."

Eberl ist seit Oktober 2008 Sportdirektor bei den Gladbachern. Der Klub liegt nach 20 Bundesliga-Spieltagen mit 22 Punkten auf dem enttäuschenden zwölften Platz. Auch um Trainer Adi Hütter gibt es bereits Diskussionen. Den Österreicher holte Eberl zu Saisonbeginn für kolportierte 7,5 Millionen Euro Ablöse von Eintracht Frankfurt an den Niederrhein. 

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Bundesliga 2021/2022

Bundesliga / 2. Liga  Saison 2021 / 2022

Die Bundesliga und die zweite Liga sind bereits in der Sommerpause. Zum Abschluss der aktuellen Saison steht noch das Finale der Champions League an

Champions League 2021 / 2022

DFB Pokal 2022 / 2023

Der genaue Pokal Spielplan wird noch terminiert, die groben Termine stehen jedoch schon fest. Mit der 1. Runde geht es vom 29. Juli bis 1. August 2021 (Fr. - Mo.) los.

Relegation 2022: Wann findet die Relegation statt - wo wird sie übertragen?

Den Abschluss im Profi-Fußball macht die Relegation. 1., 2. und 3. Liga kämpfen um die letzten Plätze. Die Bundesliga-Relegation findet am 19. und am 23. Mai statt. Die Relegation um die 2. Liga startet am 20. Mai - die Entscheidung fällt am 24. Mai. Alle vier Spiele werden live im Free-TV bei SAT.1 gezeigt und im kostenlosen Livestream auf ran.de.


Wer überträgt die Bundesliga live?

Die Bundesliga-Rechte sind aufgeteilt. Im Free-TV werden die Spiele in SAT.1 übertragen - dort laufen dann insgesamt neun Spiele im Free-TV. Die Samstagsspiele gibt es beim Pay-TV-Sender Sky. Der Streamingdienst DAZN überträgt alle Freitags- und Sonntagsspiele.


Wo ist die Bundesliga 2021/2022 live zu sehen?

Für die Bundesliga-Saison 2021/22 wurden die Rechte neu vergeben. SAT.1 hat sich die Free-TV-Rechte für neun Livespiele gesichert und zeigt unter anderem die Relegationsspiele. Die Bundesligakonferenz, sowie die Einzelspiele am Samstag werden weiterhin bei "Sky" zu sehen sein. "DAZN" überträgt dagegen alle Freitags- und Sonntagsspiele der Bundesliga. Montagsspiele wird es ab der Saison nicht mehr geben.


Wo sehe ich welche Spiele der Bundesliga live im TV, Livestream, Free TV, und Web?

Der Bezahl-TV-Sender Sky und der Internet Streamingdienst DAZN teilen sich die Übertragunsrechte an der Live Übertragung der Bundesliga 2021/2021. Sky darf ab dieser Saison aber nur noch die Samstags Spiele live übertragen. Zudem überträgt SAT.1 insgesamt neun Spiele mit Free-TV - inklusive der Relegationsspiele um die Bundesliga und der 2. Liga.
Freitag: DAZN überträgt alle Spiele. Anpfiff der Spiele ist um 20:30 Uhr. Die Übertragungen mit Vorberichten, beginnt um 19:30 Uhr
Samstag: Sky überträgt alle Bundesliga-Begegnungen um 15:30 Uhr einzeln und in der Bundesliga Konferenz. Dazu das Topspiel um 18:30 Uhr. Bundesliga im Free-TV: Die Zusammenfassungen der 15:30 Uhr Spiele gibt es in der ARD ab 18:30 Uhr zu sehen. Das ZDF zeigt ab 23 Uhr ebenfalls Zusammenfassungen.
Sonntag: DAZN überträgt alle Partien um 15:30 Uhr und 17:30 Uhr, sowie zehn Spiele um 19:30 Uhr. Bundesliga Free-TV: Die Höhepunkte am Abend werden von der ARD ausgestrahlt. Der TV Sender Sport1 hat die Rechte, Zusammenfassungen der Freitags- und Samstagsbegegnungen auszustrahlen.
Dienstag und Mittwoch: Alle Partien der Bundesliga dienstags, mittwochs in sog. Englischen Wochen überträgt der Pay TV Sender Sky.


Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB34245597:376077
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB34223985:523369
3Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0434197880:473364
4RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL341771072:373558
51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU34169950:44657
6SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF341510958:461255
71. FC Köln1. FC KölnKölnKOE3414101052:49352
81. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M05341371450:45546
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG341371458:60-246
10Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG341291354:61-745
11Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE3410121245:49-442
12VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB341261643:54-1142
13VfL BochumVfL BochumBochumBOC341261638:52-1442
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA341081639:56-1738
15VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB347121541:59-1833
16Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC34961937:71-3433
17Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC345131627:53-2628
18SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF34392228:82-5418
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
  • Die Partie VfL Bochum - Bor. Mönchengladbach (27. Spieltag) wurde nach einem Becherwurf abgebrochen und mit 2:0 für die Gäste gewertet.