Kennen sich aus Schalker Zeiten: Horst Heldt (r.) und Markus Gisdol - Bildquelle: imago sportfotodienstKennen sich aus Schalker Zeiten: Horst Heldt (r.) und Markus Gisdol © imago sportfotodienst

Köln - Der abstiegsbedrohte Bundesligist 1. FC Köln hat Markus Gisdol als neuen Cheftrainer und Nachfolger von Achim Beierlorzer verpflichtet, zudem kommt Horst Heldt als neuer Sportchef. Diese Entscheidungen gaben die Rheinländer am Montag bekannt. Gisdol und Heldt erhalten Verträge bis zum Sommer 2021.

"Der FC ist für mich nicht irgendein Job. Ich kehre zu dem Verein zurück, bei dem ich Profi wurde und mit dem mich nach zehn gemeinsamen Jahren sehr viel verbindet", sagte Heldt. Die Situation sei nicht einfach, "aber sie ist auch nicht so schlecht, wie es momentan manchmal dargestellt wird". 

Labbadia und Dardai waren gehandelt worden

Gisdol, der bereits mit Hoffenheim und dem Hamburger SV den Klassenverbleib schaffte, sagte: "Ich kenne Herausforderungen dieser Art sehr gut und bin total überzeugt, dass wir auch diese meistern können. Ich will der Mannschaft schnellstmöglich helfen, das zweifelsohne vorhandene Potenzial wieder abrufen zu können."

Am 9. November hatten die Geißböcke Beierlorzer freigestellt, einen Tag nach dem 1:2 gegen die TSG Hoffenheim. Unmittelbar im Anschluss an dieses Spiel war das Ende der Zusammenarbeit mit Sport-Geschäftsführer Armin Veh verkündet worden.

Die Kölner belegen in der Bundesliga mit sieben Punkten zurzeit den 17. Tabellenplatz. Gisdol hatte zuletzt beim Hamburger SV gearbeitet, wurde dort allerdings im Januar 2018 entlassen.

Nach der Freistellung Beierlorzers waren auch Bruno Labbadia und Pal Dardai gehandelt worden. Beide entschieden sich aber gegen ein Engagement bei den Rheinländern.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Bundesliga 2019 / 2020 

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB22144462:243846
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL22136356:253145
3Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB22126463:323142
4Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG21133542:241842
5Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0422124638:29940
6FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS042299432:27536
7SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF2296731:31033
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG22103933:35-233
9VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB2287728:28031
10Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE22841037:35228
11FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA2276934:45-1127
121. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU22821227:35-826
13Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC22751027:38-1126
141. FC Köln1. FC KölnKölnKOE21721228:42-1423
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0522711431:48-1722
16Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9522451321:46-2517
17Werder BremenWerder BremenWerderSVW22451325:51-2617
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP22441427:47-2016
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg