Bayer Leverkusen bleibt dank eines souveränen Sieges gegen Greuther Fürth in... - Bildquelle: Imago ImagesBayer Leverkusen bleibt dank eines souveränen Sieges gegen Greuther Fürth in Lauerstellung. © Imago Images

Leverkusen - Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth taumelt weiter unaufhaltsam dem sang- und klanglosen Abstieg aus der Fußball-Bundesliga entgegen. Das abgeschlagene Schlusslicht kassierte am 14. Spieltag durch ein 1:7 (1:3) beim effektiven Bayer Leverkusen bereits die zwölfte Niederlage in Serie und baute den Negativrekord aus. Vierfacher Torschütze für die Gastgeber innerhalb von 27 Minuten vor 10.455 Zuschauern war der tschechische EM-Star Patrik Schick.

Leverkusen führt die Verfolgergruppe nach dem dritten Sieg in Folge hinter Rekordmeister Bayern München und Borussia Dortmund als Dritter weiter an.

Der formstarke Amine Adli (12.) brachte die Werkself artistisch in Führung. Edmond Tapsoba (17.) legte mit einem Kopfballtor nach. Fürth gelang durch Jeremy Dudziak (33.) der Anschluss, Piero Hincapie (45.) stellte den Zwei-Tore-Vorsprung kurz vor der Pause mit seinem ersten Bundesligator wieder her. Schick (49./69./74./76.) erhöhte nach dem Seitenwechsel und stockte sein Saisonkonto auf zwölf Tore auf.

Fürth kassiert zwölfte Niederlage in Serie 

Fürth wartet damit weiter auf den ersten Saisonsieg und stellte durch die achte Auswärtsniederlage in dieser Spielzeit bereits die Anzahl an Pleiten in der Fremde aus der zuvor einzigen Bundesliga-Saison 2012/13 ein. Damals stieg die SpVgg ab. 

Danach sieht es auch in dieser Spielzeit aus. Seit Einführung der Drei-Punkte-Regel in der Saison 1995/96 holte kein Verein zwölf Punkte Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze noch auf.

Fürth-Trainer Stefan Leitl hatte "ein sehr schwieriges Auswärtsspiel" in Leverkusen prognostiziert. Die Werkself sei "eine Mannschaft, die über sehr viel Potenzial verfügt und eine hohe individuelle Klasse besitzt", sagte Leitl vor dem Spiel. Er sollte recht behalten.

Bundestrainer Flick sieht starke Leverkusener 

Vor den Augen von Bundestrainer Hansi Flick brauchten beide Mannschaften einige Minuten, um bei unangenehmen, nasskalten Bedingungen in die Begegnung hineinzufinden. Dann agierte Bayer eiskalt. Die erste Großchance köpfte Adli nach mustergültiger Flanke von Landsmann Moussa Diaby sehenswert ins lange Ecke ein. 

Leverkusen, das in den vergangenen Wochen immer wieder Probleme mit der Chancenverwertung hatte, legte mit dem nächsten Angriff durch den freistehenden Tapsoba nach, der seinen ersten Saisontreffer erzielte.

Zuvor war der vermeintliche Ausgleichstreffer durch Maximilian Bauer wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt worden (15.). Fürth schnupperte durch einen Tiefschlaf in der Bayer-Defensive aber zumindest kurzzeitig am zweiten Punktgewinn der Saison. 

Bayer-Kapitän Lukas Hradecky war bei Dudziaks strammen Schuss machtlos. Ebenso Fürths Keeper Marius Funk beim Abschluss von Hincapie, der mit dem dritten Torschuss der Gastgeber die hundertprozentige Chancenverwertung in der ersten Halbzeit perfekt machte.

In der zweiten Halbzeit spielte Leverkusen die Führung gegen entmutigte Fürther ohne Mühe herunter und erhöhte durch den Viererpack von Schick.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Bundesliga 2021/2022

Bundesliga Saison 2021 / 2022

Der 19. Spieltag der Fußball Bundesliga steht am Wochenende 14.01. - 16.01.2022 in der Rückrunde an.

TOP Spiele 19. Spieltag (14. Januar bis 16. Januar 2022)

Wo wird Bayern gegen Mönchengladbach übertragen?

Die Bundesliga startet in die Rückrunde: Das Auftaktspiel zur Rückrunde zwischen dem FC Bayern München und Borussia Mönchengladbach am 07. Januar 2022 (Anstoß 20:30 Uhr) wird live im Free TV bei SAT.1 und als kostenloser Livestream bei ran.de übertragen. Die Übertragung beginnt bereits um 19:00 Uhr im TV bei SAT.1 und im Livestream auf ran.de. Alle Infos zur Übertragung hier. In unserem Spielplan findest du alle aktuellen und heutigen Spiele in der Fußball-Bundesliga. Dort findest du auch Liveticker zu jedem Bundesliga-Spiel und die aktuelle Tabelle.


Wer überträgt die Bundesliga live?

Die Bundesliga-Rechte sind aufgeteilt. Im Free-TV werden einige wenige Spiele im ZDF übertragen. Die meisten Spiele gibt es beim Pay-TV-Sender Sky. Der Streamingdienst DAZN überträgt alle Freitags-, Montags und Sonntagsspiele um 13:30 Uhr, der Rest läuft bei Sky.

Ab der Saison 2021/22 steigt SAT.1 wieder in die Bundesliga-Übertragung ein. Dort laufen dann insgesamt neun Spiele im Free-TV.


Wo ist die Bundesliga 2021/2022 live zu sehen?

Für die Bundesliga-Saison 2021/22 wurden die Rechte neu vergeben. SAT.1 hat sich die Free-TV-Rechte für neun Livespiele gesichert und zeigt unter anderem das Auftaktspiel der neuen Saison zwischen Gladbach und dem FC Bayern. Die Bundesligakonferenz, sowie die Einzelspiele am Samstag werden weiterhin bei "Sky" zu sehen sein. "DAZN" überträgt dagegen alle Freitags- und Sonntagsspiele der Bundesliga. Montagsspiele wird es ab der Saison nicht mehr geben.


Wo sehe ich welche Spiele der Bundesliga live im TV, Livestream, Free TV, und Web?

Der Bezahl-TV-Sender Sky und der Internet Streamingdienst DAZN teilen sich die Übertragunsrechte an der Live Übertragung der Bundesliga 2021/2021. Sky darf ab dieser Saison aber nur noch die Samstags Spiele live übertragen.
Freitag: DAZN überträgt alle Spiele. Anpfiff der Spiele ist um 20:30 Uhr. Die Übertragungen mit Vorberichten, beginnt um 19:30 Uhr
Samstag: Sky überträgt alle Bundesliga Begegnungen um 15:30 Uhr einzeln und in der Bundesliga Konferenz. Dazu das Topspiel um 18:30 Uhr. Bundeliga im Free-TV: Die Zusammenfassungen der 15:30 Uhr Spiele gibt es in der ARD ab 18:30 Uhr zu sehen. Das ZDF zeigt ab 23 Uhr ebenfalls Zusammenfassungen.
Sonntag: DAZN überträgt alle Partien um 15:30 Uhr und 17:30 Uhr, sowie zehn Spiele um 19:30 Uhr. Bundesliga Free-TV: Die Höhepunkte am Abend werden von der ARD ausgestrahlt. Der TV Sender Sport1 hat die Rechte, Zusammenfassungen der Freitags- und Samstagsbegegnungen auszustrahlen.
Dienstag und Mittwoch: Alle Partien der Bundesliga dienstags, mittwochs in sog. Englischen Wochen überträgt der Pay TV Sender Sky.


Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB19151361:184346
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB19131549:292040
3Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB041995544:311332
41899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1994639:291031
51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU1987427:24331
6SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF1986531:23830
7RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL1984736:231328
8Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1977530:28228
91. FC Köln1. FC KölnKölnKOE1977530:32-228
101. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M051983827:21627
11VfL BochumVfL BochumBochumBOC19721017:27-1023
12Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG1964925:35-1022
13Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC1964921:38-1722
14VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB19631017:30-1321
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA1947819:30-1119
16Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC1939718:26-818
17VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB1946922:33-1118
18SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF19141415:51-367
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg