Könnte dem BVB durch die Kapitalerhöhung länger erhalten bleiben: Jude Belli... - Bildquelle: imagoKönnte dem BVB durch die Kapitalerhöhung länger erhalten bleiben: Jude Bellingham (l.). © imago

Dortmund - Borussia Dortmund hat als Reaktion auf die Millionen-Verluste in Folge der Corona-Pandemie eine Kapitalerhöhung beschlossen.

Bruttoerlös von 86,5 Millionen Euro

Die GmbH & Co. KGaA gibt knapp 18,4 Millionen neue Aktien zu einem Preis von 4,70 pro Wertpapier aus, um das erhebliche Minus zu kompensieren. Erwartet wird ein Bruttoerlös von etwa 86,5 Millionen Euro, das Grundkapital wird um 18,4 Millionen auf 110,4 Millionen Euro erhöht.

"Diese Kapitalerhöhung stellt einen wesentlichen Meilenstein von Borussia Dortmund zur Überwindung der bisherigen wirtschaftlichen Lasten der Pandemie dar", sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

Der Erlös werde vor allem zur Rückzahlung von Verbindlichkeiten sowie als Ausgleich für etwaige Verluste genutzt, "die sich aus Auswirkungen von derzeit unerwarteten weiteren COVID-19-bezogenen Maßnahmen" noch ergeben könnten.

Hoher Fehlbetrag - Sancho-Millionen fehlen noch

Dortmund hatte Anfang August für das Geschäftsjahr 2020/21 einen Fehlbetrag von 72,8 Millionen Euro vermeldet. Der Gesamtkonzernumsatz sank im Vergleich zum Vorjahr von 486,9 auf 358,6 Millionen Euro. Watzke wertete die Zahlen dennoch als "gutes Ergebnis". Der Transfer des englischen Nationalspielers Jadon Sancho zu Manchester United war in der Bilanz noch nicht berücksichtigt.

Vor allem die fehlenden Zuschauereinnahmen machten sich in Dortmund bemerkbar. Statt 1,8 Millionen in der Saison 2018/19 seien im Geschäftsjahr 2020/21 lediglich insgesamt 21.100 Besucher zu drei Heimspielen zugelassen worden. Das entspreche einer Einbuße von fast 99 Prozent, die sich massiv auf den Umsatz im Ticketing auswirkte.

Die neuen Aktien sollen vom 20. September bis einschließlich 4. Oktober bisherigen Aktionären angeboten werden. Am Donnerstag fiel die Aktie deutlich von 6,20 auf 5,30 Euro am Nachmittag.

Bellingham-Transfer nicht zwangsläufig nötig

Wie die "Bild" weiter berichtet, können sich die Dortmunder aufgrund der Finanzspritze auch freier auf dem Transfermarkt bewegen. So sollen die Verantwortlichen um Michael Zorc und Sebastian Kehl schon in der kommenden Transferphase mehr Geld für Transfers zur Verfügung haben.

Auch namhafte Abgänge könnten so leichter verhindert werden. So sei der BVB in naher Zukunft nicht auf die hohen Ablösesummen aus dem Ausland angewiesen. Vor allem für Mittelfeld-Ass Jude Bellingham sollen die Interessenten im kommenden Sommer Schlange stehen.

Der Abgang des weiteren Supertalents Erling Haaland ist dem Bericht zufolge auch mit dem Geldregen für die Dortmunder fast nicht mehr zu verhindern. 

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Alle Infos zu den nächsten Spielen

Bundesliga 2021/2022

Bundesliga Saison 2021 / 2022

Die nächsten Spieltage (10 bis 12) stehen in der Fußball Bundesliga an.

DFB Pokal 2. Runde (26.10. bis 27.10.2021)

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB971133:82522
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB970225:151021
3SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF954014:6819
4Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB04952223:14917
51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU944113:10316
6RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL942320:91114
71. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M05941412:9313
81. FC Köln1. FC KölnKölnKOE934215:16-113
9VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB94149:12-313
10Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC940511:21-1012
111899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG932417:15211
12Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG932410:12-211
13VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB924314:15-110
14VfL BochumVfL BochumBochumBOC93157:16-910
15Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE91539:14-58
16FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA91355:18-136
17Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC90545:14-95
18SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF90186:24-181
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg