Erste Niederlage für Mainz unter Beierlorzer - Bildquelle: AFPSIDDANIEL ROLANDErste Niederlage für Mainz unter Beierlorzer © AFPSIDDANIEL ROLAND

Augsburg - Trainer Martin Schmidt hat mit dem FC Augsburg seinem Ex-Klub Mainz 05 die erste Niederlage unter Achim Beierlorzer zugefügt. Die Schwaben siegten nach einem überlegen geführten Spiel und trotz einer verschwenderischen Chancenverwertung völlig verdient mit 2:1 (1:1) und blieben damit zum vierten Mal in Folge ungeschlagen. Mainz enttäuschte nach zuvor zwei Siegen mit dem neuen Coach in fast allen Belangen.

Während sich der FCA dank eines Elfmetertreffers von Florian Niederlechner (65.) mit zehn Zählern aus den vergangenen vier Bundesligaspielen immer weiter von der Abstiegszone entfernt, ist das Mainzer Punktepolster auf die Krisenregion der Tabelle nicht allzu komfortabel. Mit Leistungen wie jener an diesem Samstag dürfte die Lage auch schnell wieder bedrohlich werden.

Überraschende Führung

Nach einer fulminanten Anfangsphase des FCA gingen die Mainzer völlig überraschend durch Levin Öztunali (15.) in Führung. Der frühere U21-Nationalspieler Marco Richter (41.) besorgte den überfälligen Ausgleich, nachdem er zuvor eine Riesengelegenheit ausgelassen hatte. Niederlechner traf bei seinem Strafstoß zum siebten Mal in dieser Saison. 

Dass es allerdings nach zehn Minuten nicht schon mindestens 2:0 für die Schwaben stand, grenzte an ein Wunder: Augsburg hatte hochkarätige Chancen in Hülle und Fülle durch Fredrik Jensen (2.), Ruben Vargas (4., 6.) und eben Richter (10.): Letzterer brachte das Kunststück fertig, aus etwa sieben Metern das leere Tor zu verfehlen, später traf er aus zwei Metern.

Khedira muss raus

Dem 0:1 folgte beim FCA auch ein herber personeller Ausfall, als Leistungsträger Rani Khedira (26.) mit einer Blessur an Kopf und Nacken ausgewechselt werden musste. All das beeinflusste den Sturmlauf der Fuggerstädter, deren Angriffe zwischenzeitlich etwas von ihrer Wucht verloren. Richter (32.) vergab zudem nochmals aus verheißungsvoller Position. Aber der FCA fing sich schnell.

Beierlorzer reagierte in der Halbzeitpause mit zwei Wechseln auf die ungenügende Darbietung seiner Mannschaft. An der Spielrichtung änderte das erst einmal nichts, es ging weiter munter auf das Mainzer Tor zu. Als Augsburgs Vargas dann knapp innerhalb des Sechzehners zu Fall gebracht wurde, bekam das Ergebnis die leistungsgerechte Form.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Tabelle

Bundesliga

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL19124351:232840
2Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB19123455:223339
3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG19122536:211538
4Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB19106351:282336
5Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0419104530:22834
6FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS041996431:26533
71899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1993729:30-130
8SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF1985629:26329
9Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1973931:30124
10VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB1966720:23-324
111. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU19721023:27-423
12FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA1965831:38-723
13Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC1964924:34-1022
141. FC Köln1. FC KölnKölnKOE19621123:38-1520
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0519601327:44-1718
16Werder BremenWerder BremenWerderSVW19451024:44-2017
17SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP19431223:40-1715
18Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9519431218:40-2215
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg

Torjäger