Hans-Joachim Watzke sieht in Krise eine Chance - Bildquelle: AFPAFPINA FASSBENDERHans-Joachim Watzke sieht in Krise eine Chance © AFPAFPINA FASSBENDER

Dortmund - Hans-Joachim Watzke sieht die Mannschaft von Borussia Dortmund nur wenige Tage nach dem blamablen 3:3 gegen den SC Paderborn auf dem richtigen Weg. "Ich habe das Gefühl, dass sich nach Paderborn etwas getan hat. Die Spieler waren schockiert von dieser ersten Halbzeit. Irgendetwas hat sich danach getan, das habe ich gespürt", sagte der Geschäftsführer auf der Aktionärsversammlung in den Westfalenhallen am Montag.

Watzke erhofft sich von einer ruhigen Analyse der derzeitigen Krise einen langfristigen Schritt nach vorne. Auf der Mitgliederversammlung am Sonntag sei es "in beeindruckender Weise gelungen, mit der nötigen Kritik an der sportlichen Performance voranzugehen, aber daraus auch Stärke zu ziehen", sagte er. 

Am Sonntag waren Trainer Lucien Favre und die Mannschaft an gleicher Stelle mit Pfiffen und "Schämt euch!"-Rufen empfangen worden. "Fußball ist schnelllebig", betonte Watzke: "Vor einem Jahr haben wir den Trainer und die Mannschaft hier noch begeistert als Tabellenführer gefeiert."

"An sechster Stelle stehen, ist nicht das, was wir wollen!"

Der BVB-Boss verteidigte seine Entscheidung, die Bühne nicht für eine harsche Generalkritik, sondern für eine eher motivierende Ansprache genutzt zu haben. "Im Kontext der vergangenen Jahre ist es richtig, keine Abrechnung zu machen, keinen Druck zu erzeugen, sondern analytisch zu bleiben und daraus die richtigen Schritte anzugehen", sagte er. 

Der BVB wird trotz der jüngst desolaten Leistungen bei Bayern München (0:4) und gegen den SC Paderborn (3:3) zumindest vorerst an Favre festhalten. "Dass wir an sechster Stelle stehen, ist natürlich nicht das, was wir wollen", sagte Watzke: "Aber wir können in dieser Saison noch einiges reparieren.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Tabelle

Bundesliga

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL19124351:232840
2Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB19123455:223339
3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG19122536:211538
4Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB19106351:282336
5FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS041996431:26533
6Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB041995527:22532
71899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1993729:30-130
8SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF1985629:26329
9Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1973931:30124
10VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB1966720:23-324
111. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU19721023:27-423
12FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA1965831:38-723
13Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC1964924:34-1022
141. FC Köln1. FC KölnKölnKOE19621123:38-1520
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0519601327:44-1718
16Werder BremenWerder BremenWerderSVW19451024:44-2017
17Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9519441118:37-1916
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP19431223:40-1715
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg