Der BVB gewinnt das Borussen-Duell in Mönchengladbach mit 2:1 - Bildquelle: GettyDer BVB gewinnt das Borussen-Duell in Mönchengladbach mit 2:1 © Getty

Mönchengladbach - Erfolgreicher Start in die "Woche der Wahrheit": Borussia Dortmund hat das hitzige Verfolgerduell der Bundesliga bei Borussia Mönchengladbach gewonnen und sich zum ersten Verfolger von Tabellenführer Bayern München aufgeschwungen. Das Team von Trainer Lucien Favre siegte am Samstagabend 2:1 (1:0) und feierte den elften Pflichtspielerfolg in Serie gegen den Lieblingsgegner.

Gleichzeitig war der Dreier eine gelungene Generalprobe für das Achtelfinal-Rückspiel bei Paris St. Germain am Mittwoch, am Samstag kommt es zum emotionalen Revierderby gegen Schalke 04. Die Gladbacher, die am Mittwoch im Nachholspiel den 1. FC Köln empfangen, geraten dagegen ins Hintertreffen. Bayer Leverkusen zog im Kampf um die Königsklasse auf Platz vier vorbei.

Der ehemalige Gladbacher Thorgan Hazard (8.) und Achraf Hakimi (71.) erzielten im Borussia-Park die Tore der Gäste, Lars Stindl (50.) traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Sancho zunächst auf der Bank

Gästecoach Favre verzichtete vor 53.877 Zuschauern überraschend auf den zuletzt starken Jadon Sancho, er saß wie auf der Gegenseite der angeschlagene Marcus Thuram zunächst auf der Bank.

Im Vorfeld hatten die Verantwortlichen beider Vereine von einem "heißen Duell" gesprochen - doch zunächst zeigten nur die Gastgeber, dass es um ein wegweisendes Spiel ging. Die Gladbacher pressten hoch und ließen der BVB-Abwehr kaum Zeit zum Luftholen: Stefan Lainer scheiterte in der siebten Minute freistehend an Torhüter Roman Bürki.

Hazard sorgt für BVB-Führung

Doch fast im Gegenzug fiel die Führung für den BVB. Der starke Hazard bekam nach einem Fehlpass von Lars Stindl den Ball im Strafraum, ließ mit einem Hackentrick gleich drei Gladbacher Abwehrspieler ins Leere laufen und vollendete mit einem schönen Linksschuss zum 1:0.

Beide Teams lauerten weiter auf Fehler des Gegners und lieferten sich heftige Zweikämpfe - die besseren Chancen hatten die Gastgeber, vor allem, wenn sie ihre Umschaltsituationen gut ausspielten. Sowohl Rami Bensebaini (16.) als auch Alassane Plea (40.) trafen aber nicht zum Ausgleich. Zudem hatten die Gladbacher Pech, dass Innenverteidiger Denis Zakaria nach einem Zusammenprall mit dem eigenen Torhüter Yann Sommer verletzt ausgewechselt werden musste.

BVB übersteht Gladbacher Druckphase

Wie schon in der ersten Halbzeit starteten die Gladbacher auch in die zweiten 45 Minuten besser. Nach einer Ecke und Kopfballvorlage von Plea traf Stindl aus kurzer Distanz zum verdienten Ausgleich. Es dauerte bis Mitte der zweiten Halbzeit, bis der BVB mal wieder gefährlich wurde. Sommer hielt einen Kopfball von Hazard zunächst stark (64.), doch dann war Hakimi zur Stelle. 

Die Spiel wurde hitziger, bei einer Rudelbildung musste Favre auf dem Platz als Schlichter auftreten. Kurz darauf verpasste der eingewechselte Sancho bei einem Pfostentreffer die mögliche Vorentscheidung (79.). Auf der Gegenseite vergab Breel Embolo den Ausgleich freistehend aus fünf Metern (80.).

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB29214486:285867
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB29186580:354560
3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG29175757:352256
4Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0429175754:361856
5RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL281510370:294155
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB29119941:36542
71899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG291261140:48-842
8SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF291081138:41-338
9Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC291081143:50-738
10FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS04299101034:46-1237
111. FC Köln1. FC KölnKölnKOE281041444:52-834
12Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE28951446:53-732
13FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA29871440:56-1631
141. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU29941634:52-1831
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0529841737:62-2528
16Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9529691431:58-2727
17Werder BremenWerder BremenWerderSVW28671530:59-2925
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP29471832:61-2919
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg