Andersson (l.) sichert Union Berlin einen Punkt - Bildquelle: FIROFIROSIDAndersson (l.) sichert Union Berlin einen Punkt © FIROFIROSID

Augsburg - Union Berlin feiert seinen ersten Bundesliga-Punkt. Der Aufsteiger holte durch ein Tor von Joker Sebastian Andersson (80.) am Samstag ein verdientes 1:1 (0:0) beim schwachen FC Augsburg, der durch Ruben Vargas (59.) in Führung gegangen war.

Angesichts der besseren Torchancen wäre sogar ein Berliner Sieg drin gewesen: Augsburgs neuer Torhüter Tomas Koubek zeigte unter anderem eine Glanzparade gegen den eingewechselten Sebastian Polter (72.). Union-Profi Keven Schlotterbeck sah wegen groben Foulspiels die Rote Karte (84.)

Augsburg und Union wechseln durch

Beide Trainer hatten nach den jeweils heftigen Auftaktniederlagen ihre Mannschaften verändert. Bei Augsburg (1:5 bei Borussia Dortmund) standen die unter der Woche verpflichteten Stephan Lichtsteiner und Tin Jedvaj umgehend in der Abwehrreihe, in die zudem Philipp Max rückte. Bei Union (0:4 gegen RB Leipzig) begannen im Angriff Marcus Ingvartsen, Anthony Ujah und Sheraldo Becker, Christian Gentner musste auf die Bank.

Für die Gäste kam zudem der frühere Dortmunder Neven Subotic, der zuletzt bei AS St. Etienne in Frankreich gespielt hatte, zu seinem ersten Einsatz in der Bundesliga seit 616 Tagen. Er verlieh der Abwehr Sicherheit, allerdings war das Angriffsspiel der Augsburger auch lange Zeit trostlos: Ein offensives Konzept war kaum zu erkennen, immer wieder rannten sich die Schwaben fest, außer einer Chance von Florian Niederlechner (26.) brachten sie nichts zustande. 

Andersson kontert Niederlechner

Die Eisernen dagegen zeigten mit zunehmender Spieldauer gute Ansätze im Angriff und kamen nicht zuletzt wegen mangelnder Abstimmung in der Augsburger Abwehr zu guten Gelegenheiten. Ingvartsens Schuss aus spitzem Winkel blockte jedoch Lichtsteiner (41.), beim Volley von Robert Andrich aus dem Rückraum stand Rani Khedira im Weg (44.), einen vermeintlich gefährlichen Pass von Becker auf den freien Ujah konnte Jedvaj abfangen (48.).

Die Fahrlässigkeit im Umgang mit den Gelegenheiten rächte sich wenig später: Florian Niederlechner setzte sich gegen Schlotterbeck durch, dessen Flanke drückte Vargas mit dem linken Fuß über die Linie. Eine zu diesem Zeitpunkt mehr als schmeichelhafte Führung - die Koubek grandios bewahrte. Dann schlug Union doch noch zurück.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones.

Bundesliga 2019 / 2020 

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB25174473:264755
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB25156468:333551
3RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL25148362:263650
4Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG25154649:301949
5Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0425145645:301547
6FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0425910633:36-337
7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB2599734:30436
8SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF25106934:35-136
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG251051035:43-835
101. FC Köln1. FC KölnKölnKOE251021339:45-632
111. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU25931332:41-930
12Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE24841238:41-328
13Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC25771132:48-1628
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA25761236:52-1627
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0525821534:53-1926
16Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9525571327:50-2322
17Werder BremenWerder BremenWerderSVW24461427:55-2818
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP25441730:54-2416
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg