Ex-Kaderplaner Michael Reschke gibt interessante Einblicke in die Transferpe... - Bildquelle: Imago ImagesEx-Kaderplaner Michael Reschke gibt interessante Einblicke in die Transferperiode. © Imago Images

München - Als Transferexperte ist Michael Reschke ein absoluter Experte auf seinem Gebiet. Über viele Jahre arbeitete er in der Fußball-Bundesliga und war als Kaderplaner an zahlreichen Top-Transfers beteiligt.

In der ran Bundesliga Webshow stellte sich der heutige Spielerberater den Fragen von Moderator Max Zielke.

Michael Reschke über ...

... einen möglichen Wechsel von Sergino Dest (Klient von Spielerberater Reschke) zum FC Bayern München: "Barcelona ist natürlich interessiert, wieder eine Mannschaft aufzustellen, mit der man angreifen kann. Sergino ist da perspektivisch eine feste Größe. Er fühlt sich wohl in Barcelona, deswegen ist ein Transfer derzeit eher unwahrscheinlich und man kann davon ausgehen, dass er in Barcelona bleibt."

... über die Transferpolitik der Bayern und den Abschied von David Alaba: "Natürlich gibt es bei den Bayern immer das Bestreben, mit wichtigen Leistungsträgern zu verlängern. Aber, und das war auch schon zu meiner Zeit so, es gibt eine Grenze, die festgelegt wird. Bis zu diesem Punkt ist es wirtschaftlich sinnvoll und wenn diese auch nur minimal überschritten wird, dann gibt es einen klaren Cut. Da gibt es klare Richtlinien und das hat sich bewährt in letzter Zeit."

... über seinen damaligen Transfer von Joshua Kimmich zum FC Bayern: "Zur damaligen Zeit (2015 Anm. d. Red.) war es natürlich noch nicht der Kimmich, über den wir heute reden. Das war ein Spieler, der noch nicht ein Zweitligaspiel gemacht hat. Und daher war das letztendliche Investment (Ablöse rund 10 Millionen Euro Anm. d. Red.) natürlich eine stolze Summe. Karl-Heinz Rummenigge hat da schon zweimal nachgefragt. Obwohl er bei RB Leipzig spielte, hatte der VfB Stuttgart immer die Hand drauf und eine Rückholoption. Leipzig war dann aber bereit, eine höhere Ablöse als die geplanten vier bis fünf Millionen Euro zu zahlen und dann wurde er quasi doppelt so teuer. Herr Rummenigge fragte mich damals ob ich sicher sei und ich meinte: 'Ja das bin ich.' Dann meinte er zu seinem Finanzchef: 'Abwickeln!' Heute lässt sich natürlich sagen, dass Joshua seine Ablöse sehr gut zurückgezahlt hat."

... über die heutigen Youngster der Bayern: "Das ist wie ein Mosaik, das dort gerade zusammengestellt wird. Für das Gesamtbild ist es extrem wichtig, dass junge Spieler nachstoßen, weil es einfach nicht möglich ist, zwanzig absolute Hochkaräter zu finanzieren. Für die Jugend ist es eine riesen Möglichkeit und mit Julian Nagelsmann hat man natürlich auch einen Ausnahmestab, der dazu in der Lage ist, junge Spieler bestmöglich entwickeln zu können."

... über den Transferpoker um Erling Haaland: "Er ist ein 21-Jähriger Spieler, der jeden Tag liest, wie über ihn spekuliert wird. Dass er da auch mal aus der Situation heraus sagt, dass der Druck auf ihn wächst, ist verständlich. Ich habe gehört, dass der BVB bereit ist, ihm seine Ablösesumme abzukaufen. Für die Dortmunder ist ein Abgang oder ein Verbleib ein Unterschied von 80 bis 100 Millionen Euro. Bei einem Abgang gilt es für den BVB natürlich eine bestmögliche Alternative zu finden. Und da spielt der Faktor Zeit eine entscheidende Rolle. Deshalb: Je früher der BVB eine klare Ansage bekommt, desto bedeutsamer ist es im gesamten Planungsprozess."

... über die von ihm initiierte Idee von einem Playoff-System in der Bundesliga: "Die Idee war, in jedem Nicht-WM- und Nicht-EM-Jahr, beenden wir die Saison mit Playoffs. Ein Kurzturnier, dass acht bis zehn Tage dauert und bei dem zunächst der Erste gegen den Vierten und der Zweite gegen den Dritten spielt. Bis zum 34. Spieltag hätten wir so eine Riesenspannung und dazu ein geniales Finale. Das ist doch auch für die Spieler reizvoll. Und für die Liga und den Wettbewerb sowieso. Denn mit dem FC Bayern kann derzeit kein Team mithalten und deswegen würden sie auch in den nächsten Jahren immer wieder über eine ganze Saison Meister werden. Die Reaktion aus München war damals natürlich weniger erfreulich, aber ich dachte, wenn dieses Format mehr Spannung in die Liga bringt, dann gerne."

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Bundesliga 2021/2022

Bundesliga / 2. Liga  Saison 2021 / 2022

Die Bundesliga und die zweite Liga sind bereits in der Sommerpause. Zum Abschluss der aktuellen Saison steht noch das Finale der Champions League an

Champions League 2021 / 2022

DFB Pokal 2022 / 2023

Der genaue Pokal Spielplan wird noch terminiert, die groben Termine stehen jedoch schon fest. Mit der 1. Runde geht es vom 29. Juli bis 1. August 2021 (Fr. - Mo.) los.

Relegation 2022: Wann findet die Relegation statt - wo wird sie übertragen?

Den Abschluss im Profi-Fußball macht die Relegation. 1., 2. und 3. Liga kämpfen um die letzten Plätze. Die Bundesliga-Relegation findet am 19. und am 23. Mai statt. Die Relegation um die 2. Liga startet am 20. Mai - die Entscheidung fällt am 24. Mai. Alle vier Spiele werden live im Free-TV bei SAT.1 gezeigt und im kostenlosen Livestream auf ran.de.


Wer überträgt die Bundesliga live?

Die Bundesliga-Rechte sind aufgeteilt. Im Free-TV werden die Spiele in SAT.1 übertragen - dort laufen dann insgesamt neun Spiele im Free-TV. Die Samstagsspiele gibt es beim Pay-TV-Sender Sky. Der Streamingdienst DAZN überträgt alle Freitags- und Sonntagsspiele.


Wo ist die Bundesliga 2021/2022 live zu sehen?

Für die Bundesliga-Saison 2021/22 wurden die Rechte neu vergeben. SAT.1 hat sich die Free-TV-Rechte für neun Livespiele gesichert und zeigt unter anderem die Relegationsspiele. Die Bundesligakonferenz, sowie die Einzelspiele am Samstag werden weiterhin bei "Sky" zu sehen sein. "DAZN" überträgt dagegen alle Freitags- und Sonntagsspiele der Bundesliga. Montagsspiele wird es ab der Saison nicht mehr geben.


Wo sehe ich welche Spiele der Bundesliga live im TV, Livestream, Free TV, und Web?

Der Bezahl-TV-Sender Sky und der Internet Streamingdienst DAZN teilen sich die Übertragunsrechte an der Live Übertragung der Bundesliga 2021/2021. Sky darf ab dieser Saison aber nur noch die Samstags Spiele live übertragen. Zudem überträgt SAT.1 insgesamt neun Spiele mit Free-TV - inklusive der Relegationsspiele um die Bundesliga und der 2. Liga.
Freitag: DAZN überträgt alle Spiele. Anpfiff der Spiele ist um 20:30 Uhr. Die Übertragungen mit Vorberichten, beginnt um 19:30 Uhr
Samstag: Sky überträgt alle Bundesliga-Begegnungen um 15:30 Uhr einzeln und in der Bundesliga Konferenz. Dazu das Topspiel um 18:30 Uhr. Bundesliga im Free-TV: Die Zusammenfassungen der 15:30 Uhr Spiele gibt es in der ARD ab 18:30 Uhr zu sehen. Das ZDF zeigt ab 23 Uhr ebenfalls Zusammenfassungen.
Sonntag: DAZN überträgt alle Partien um 15:30 Uhr und 17:30 Uhr, sowie zehn Spiele um 19:30 Uhr. Bundesliga Free-TV: Die Höhepunkte am Abend werden von der ARD ausgestrahlt. Der TV Sender Sport1 hat die Rechte, Zusammenfassungen der Freitags- und Samstagsbegegnungen auszustrahlen.
Dienstag und Mittwoch: Alle Partien der Bundesliga dienstags, mittwochs in sog. Englischen Wochen überträgt der Pay TV Sender Sky.


Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB34245597:376077
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB34223985:523369
3Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0434197880:473364
4RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL341771072:373558
51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU34169950:44657
6SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF341510958:461255
71. FC Köln1. FC KölnKölnKOE3414101052:49352
81. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M05341371450:45546
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG341371458:60-246
10Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG341291354:61-745
11Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE3410121245:49-442
12VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB341261643:54-1142
13VfL BochumVfL BochumBochumBOC341261638:52-1442
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA341081639:56-1738
15VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB347121541:59-1833
16Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC34961937:71-3433
17Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC345131627:53-2628
18SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF34392228:82-5418
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
  • Die Partie VfL Bochum - Bor. Mönchengladbach (27. Spieltag) wurde nach einem Becherwurf abgebrochen und mit 2:0 für die Gäste gewertet.