- Bildquelle: Imago Images © Imago Images

München – Es ist noch gar nicht so lange her, da war Corentin Tolisso der teuerste Spieler, der jemals in die Bundesliga gewechselt war. Über 40 Millionen Euro überwies der FC Bayern damals an Olympique Lyon, um seinen Wunschspieler von der Rhone an die Isar zu holen.

Und wenn man einmal nur auf die Ablösesummen blickt (was man eigentlich niemals tun sollte), dann gibt es auch viereinhalb Jahre später mit Lucas Hernandez, Dayot Upamecano und Leroy Sane nur drei Spieler, für die der Rekordmeister in der Zwischenzeit mehr Geld in die Hand genommen hat. Das darf durchaus als Beweis dafür herhalten, dass es die Münchner damals ernst meinten mit der Verpflichtung des Franzosen.

Doch während Hernandez und Upamecano gerade zum bayerischen Innenverteidiger-Paar der Zukunft aufgebaut werden und sich Leroy Sane – aus Münchner Sicht: endlich – zu dem Unterschiedsspieler gemausert hat, als der er unter Vertrag genommen wurde, ist die Rolle des mittlerweile 27-jährigen Tolisso seit jeher: Kader- und Ergänzungsspieler.

Corentin Tolisso wird von Verletzungen zurückgeworfen

Genauer gesagt ist das so, seit sich der Franzose zum Beginn seiner zweiten Saison in München das Kreuzband riss, was ihn beinahe die komplette Saison kostete. Tolisso und seine Verletzungen, das ist seither eine schmerzhaft lange Akte: 13 Verletzungspausen und insgesamt 84 verpasste Pflichtspiele in seiner Bayern-Zeit raubten dem Box-to-Box-Spieler Einsätze, Rhythmus und zwangen ihn so oft auch dann in die Zuschauerrolle, wenn der eigene Körper einmal keine Faxen machte.

Auch als der FC Bayern in die laufende Saison startete, konnte Tolisso selten mitwirken. Zuerst war da eine Coronainfektion, danach setzten im Wadenprobleme zu. Bis Mitte Oktober stand er dreimal in einem Pflichtspiel auf dem Fußballplatz, sein einziges Spiel über die volle Distanz absolvierte er im Pokal gegen den Bremer SV.

Doch wie es das Schicksal (oder der Fußballgott oder auch einfach nur der Zufall) so will, findet sich der Franzose diesen Winter plötzlich in einer ungewohnten Situation wieder. Während die interne Konkurrenz in der Mittelfeldzentrale nämlich selbst mit Verletzungen und Erkrankungen zu kämpfen hat, ist Tolisso fit, in Topform – und auf einmal unersetzlich. Und das ausgerechnet vor einem der größten Spiele der Saison.

BVB gegen Bayern: Leon Goretzka fraglich, Joshua Kimmich fehlt

Am Samstag reist der FC Bayern nach Dortmund (ab 18 Uhr im Liveticker bei ran). Ein Spiel, welches – je größer die Dominanz der Münchner in den zurückliegenden Jahren wurde – immer öfter von den Namen der Mannschaften und weniger von der sportlichen Situation lebte. Dieses Mal ist das anders. Nur ein Punkt trennt beide Klubs in der Tabelle, mit einem Sieg würde sich der BVB die Tabellenführung schnappen.

In der Elf der Münchner, die das verhindern will, wird sich im Signal Iduna Park auch Tolisso finden. So sitzt Joshua Kimmich noch immer seine Isolation nach Coronainfektion aus, während mit Marcel Sabitzer und dem ebenso mittelfeldbefähigten Tanguy Nianzou zwei weitere Optionen verletzt fehlen.

Und Bayerns zweiter Mittelfeldchef Leon Goretzka? "Bei Leon steht es 60:50, dass er spielen kann", scherzte Trainer Julian Nagelsmann am Freitag über die Einsatzchancen des 26-Jährgen. Hoffnung macht den Münchnern, dass Goretzka beim abschließenden Warm-Up wieder bei der Mannschaft war, dennoch stellte Nagelmann auch klar, dass das Spiel "einfach zu groß" sei, "als dass wir Spieler bringen können, die nicht zu 100 Prozent fit sind".

Auf Tolisso kommt also vielleicht direkt eine der größtmöglichen Aufgaben zu: das Mittelfeld gegen den BVB zumindest mit lenken. Gezeigt, dass er dieser Aufgabe gewachsen ist, hat der 27-Jährige am zurückliegenden Spieltag gegen Bielefeld – eine knappe Stunde an der Seite von Goretzka und den Rest der Zeit mit Jamal Musiala. "Gegen Bielefeld hat er das sehr gut gemacht, war sehr ballsicher, körperbetont, wollte viele Aktionen haben, mit sehr viel Leidenschaft und Emotionen, sehr verantwortungsvoll und das Heft des Handelns in die Hand nehmend", lobte sein Coach.

Julian Nagelsmann über Corentin Tolisso: "Schon immer sehr, sehr viel von ihm gehalten"

Dass es aber mindestens eine ebenbürtige Leistung auch gegen den BVB brauche, das betonte Nagelsmann ebenso deutlich. "Ich habe schon immer sehr, sehr viel von ihm gehalten", sagte der 34-Jährige und nahm den Franzosen in die Pflicht: "Er hat herausragende Qualitäten, die ich aber auch gegen Dortmund sehen will. Das hat er im Kreuz. Er ist unglaublich ballsicher, hat keine Angst im Zweikampf und will viele Bälle haben."

Dafür legte Tolisso sogar Extraschichten ein – bei Videoanalysen vor dem Bildschirm. Das Fazit laut Nagelsmann: Spiele, die Tolisso "mit ein bisschen angezogener Handbremse" spielt, sollen vorbei sein. "Er muss nur das Bewusstsein haben, dass er großen Einfluss haben kann. Ich hatte das Gefühl, dass er davor dachte, er läuft unterm Radar. Er hat sich vielleicht nicht so wichtig gefühlt, wie er ist in meinem Kopf", sagte Nagelsmann: "Gegen Bielefeld war er wichtig und hat Verantwortung für die Gruppe übernommen. Die wird er auch in Dortmund tragen wollen und müssen!"

Um damit – egal, ob am Ende an der Seite von Goretzka, Musiala oder gar Marc Roca – doch noch Werbung in eigener Sache zu betreiben? Tolissos Vertrag läuft im Sommer aus, bis vor Kurzem galt der 27-Jährige als klarer Verkaufskandidat. Doch wie schnell sich die Dinge drehen können, das bekommt Tolisso gerade selbst aufgezeigt.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Bundesliga 2021/2022

Bundesliga Saison 2021 / 2022

Der 20. Spieltag der Fußball Bundesliga steht am Wochenende 21.01. - 23.01.2022 in der Rückrunde an.

TOP Spiele 20. Spieltag (21. Januar bis 23. Januar 2022)

Wo wird Bayern gegen Mönchengladbach übertragen?

Die Bundesliga startet in die Rückrunde: Das Auftaktspiel zur Rückrunde zwischen dem FC Bayern München und Borussia Mönchengladbach am 07. Januar 2022 (Anstoß 20:30 Uhr) wird live im Free TV bei SAT.1 und als kostenloser Livestream bei ran.de übertragen. Die Übertragung beginnt bereits um 19:00 Uhr im TV bei SAT.1 und im Livestream auf ran.de. Alle Infos zur Übertragung hier. In unserem Spielplan findest du alle aktuellen und heutigen Spiele in der Fußball-Bundesliga. Dort findest du auch Liveticker zu jedem Bundesliga-Spiel und die aktuelle Tabelle.


Wer überträgt die Bundesliga live?

Die Bundesliga-Rechte sind aufgeteilt. Im Free-TV werden einige wenige Spiele im ZDF übertragen. Die meisten Spiele gibt es beim Pay-TV-Sender Sky. Der Streamingdienst DAZN überträgt alle Freitags-, Montags und Sonntagsspiele um 13:30 Uhr, der Rest läuft bei Sky.

Ab der Saison 2021/22 steigt SAT.1 wieder in die Bundesliga-Übertragung ein. Dort laufen dann insgesamt neun Spiele im Free-TV.


Wo ist die Bundesliga 2021/2022 live zu sehen?

Für die Bundesliga-Saison 2021/22 wurden die Rechte neu vergeben. SAT.1 hat sich die Free-TV-Rechte für neun Livespiele gesichert und zeigt unter anderem das Auftaktspiel der neuen Saison zwischen Gladbach und dem FC Bayern. Die Bundesligakonferenz, sowie die Einzelspiele am Samstag werden weiterhin bei "Sky" zu sehen sein. "DAZN" überträgt dagegen alle Freitags- und Sonntagsspiele der Bundesliga. Montagsspiele wird es ab der Saison nicht mehr geben.


Wo sehe ich welche Spiele der Bundesliga live im TV, Livestream, Free TV, und Web?

Der Bezahl-TV-Sender Sky und der Internet Streamingdienst DAZN teilen sich die Übertragunsrechte an der Live Übertragung der Bundesliga 2021/2021. Sky darf ab dieser Saison aber nur noch die Samstags Spiele live übertragen.
Freitag: DAZN überträgt alle Spiele. Anpfiff der Spiele ist um 20:30 Uhr. Die Übertragungen mit Vorberichten, beginnt um 19:30 Uhr
Samstag: Sky überträgt alle Bundesliga Begegnungen um 15:30 Uhr einzeln und in der Bundesliga Konferenz. Dazu das Topspiel um 18:30 Uhr. Bundeliga im Free-TV: Die Zusammenfassungen der 15:30 Uhr Spiele gibt es in der ARD ab 18:30 Uhr zu sehen. Das ZDF zeigt ab 23 Uhr ebenfalls Zusammenfassungen.
Sonntag: DAZN überträgt alle Partien um 15:30 Uhr und 17:30 Uhr, sowie zehn Spiele um 19:30 Uhr. Bundesliga Free-TV: Die Höhepunkte am Abend werden von der ARD ausgestrahlt. Der TV Sender Sport1 hat die Rechte, Zusammenfassungen der Freitags- und Samstagsbegegnungen auszustrahlen.
Dienstag und Mittwoch: Alle Partien der Bundesliga dienstags, mittwochs in sog. Englischen Wochen überträgt der Pay TV Sender Sky.


Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB19151361:184346
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB19131549:292040
3Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB041995544:311332
41899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1994639:291031
51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU1987427:24331
6SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF1986531:23830
7RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL1984736:231328
8Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1977530:28228
91. FC Köln1. FC KölnKölnKOE1977530:32-228
101. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M051983827:21627
11VfL BochumVfL BochumBochumBOC19721017:27-1023
12Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG1964925:35-1022
13Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC1964921:38-1722
14VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB19631017:30-1321
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA1947819:30-1119
16Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC1939718:26-818
17VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB1946922:33-1118
18SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF19141415:51-367
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg