München - Ihre 60. Saison startet die Bundesliga mit dem Kracher Eintracht Frankfurt gegen FC Bayern München. Also: Europa-League-Sieger gegen Deutscher Meister. Nicht nur das Spiel gibt viele interessante Themen her, die diskutiert werden wollen.

ran präsentiert die Aussagen aus dem Frankfurter Stadion von Entscheidungsträgern und Experten.

Julian Nagelsmann (Trainer vom FC Bayern München) über ...

... den Sieg: "Die Energie, die man spürt, ist schon sehr gut. Auch wie die Spieler nach dem Sieg mit den Fans feiern. Die erste Hälfte war herausragend gespielt, auch von der Intensität war das sehr, sehr gut anzuschauen."

... die Offensive ohne Robert Lewandowski: "Sadio (Mane) gibt uns viel, wir haben viele kleine, wendige Spieler vorne drin."

... Zugang Sadio Mane und sein erstes Bundesligator: "Wenn man einen Spieler hat, der sehr demütig ist, macht es das schon einfacher. Wir haben vorher mit Thomas (Müller) noch besprochen, dass wir die Bälle hinter die Kette spielen müssen, dann läuft Sadio sehr gut ein."

... das zweite Tor von Jamal Musiala: "Im Zentrum ist Jamal nicht zu verteidigen. Das ist auch schon eine Medaille wert, dass er stehen bleibt, ansonsten ist es Elfmeter. Wenn er den Ball kriegt, ist er schwer zu packen."

... die Offensive: "Wenn man den vier, fünf da vorne zuschaut, wenn sie ins zocken kommen, macht das schon auch Spaß von außen zuzuschauen."

Thomas Müller (FC Bayern München) über ...

... den Sieg: "Wenn man hier 6:1 gewinnt, war es ein Auftakt nach Maß."

... seine vergebene Riesenchance: "Stürmer sammeln Torbeteiligungen, dafür stehen wir auf dem Platz. Als der Serge (Gnabry) mit mir auf das Tor zuläuft, da habe ich es schon kommen sehen. Er hatte viel Zeit um nachzudenken und dann ist ihm der Pass etwas kurz geraten - ich glaube, die Szene wird im Internet schon diskutiert. Es wäre natürlich schön, wenn ich den Abpraller mit dem Kopf reingemacht hätte."

... die neue Bayern-Offensive: "Wir haben die Skepsis, die es bezüglich unserer Offensive gab - sicherlich auch zurecht, weil es ja auch eine große Veränderung gab - mit elf Toren in zwei spielen gegen den Pokalsieger und Europa-League-Sieger in den Hintergrund gerückt."

... die Leistung: "Perfektion gibt es nicht. Da müssten wir uns schon Videos vom FC Barcelona von Anfang der 2000er anschauen…(grinst)"

Joshua Kimmich (FC Bayern München) über ...

... sein Tor: "Der Dino Toppmöller (Co-Trainer, d. Red.) hat mich schon darauf hingewiesen, dass (Kevin) Trapp oft hochsteht und dann dachte ich, ich versuche es einfach mal."

... das Spiel:"Die erste Hälfte war echt verrückt. Da haben wir sogar noch Chancen auf weitere Tore, hatten hinten auch etwas Glück. Jeder hatte Bock, wir haben immer weiter auf das Tor gespielt. Frankfurt hat hinten auch luftig gespielt, aber wir haben es ausgenutzt."

Sebastian Rode (Eintracht Frankfurt) über ...

... die Gründe für die Niederlage: "Die Bayern waren zu schnell, hatten zu viel Platz und wir sind gar nicht in die Zweikämpfe gekommen. Selbst wenn wir gewollt hätten, war es einfach zu schnell wie sie gespielt haben. Wir haben bis zur Halbzeit überhaupt keine Lösungen gefunden."

... das Spiel: "Wir sind nicht die erste Mannschaft, die von den Bayern so auf den Sack bekommen. Wir sind total überrollt worden."

... den Auftritt der Bayern: "Diese Flexibilität, diese Rochaden, da ist schon jetzt auch noch große Qualität. Auch wenn Robert Lewandowski weg ist."

Rudi Völler (Ex-Profi und -Funktionär) über ...

... den Bayern-Sieg: "Die erste Hälfte war natürlich Wahnsinn. In der zweiten Hälfte war Frankfurt etwas offensiver. (…) Wenn die Bayern erst ins Rollen kommen, kann es schon schwer werden."

Stefan Kuntz (ran-Experte und Ex-Profi) über ...

... Sadio Mane als Robert-Lewandowski-Nachfolger: "Von den Namen her kann man sagen: Ein Star ist gegangen, ein Star ist gekommen. (…) Mane weckt natürlich eine gewisse Neugier und die Frage: Wie ändert sich das Bayern-Spiel?"

... Frankfurt als Bayern-Angstgegner: "Wir hatten eine ähnliche Konstellation damals in Kaiserslautern. Wir hatten eine hohe Intensität in den Zweikämpfen, eine hohe Laufbereitschaft und - was wir auch in Frankfurt haben - ein enthusiastisches Publikum."

... Neu-Frankfurter Mario Götze: "Ich glaube nicht, dass er woanders hinwechseln hätte können. Für ihn war das Thema Bundesliga noch nicht beendet, das braucht er für seinen inneren Frieden. Ich freue mich, dass er wieder da ist. (…) Ich würde mir freuen, denn er seine Erfahrungen an die Talente weitergeben könnte."

... Bayern-Talent Jamal Musiala: "Sein Talent zu erkennen, dafür muss man kein Supertrainer sein. Sein erster Ballkontakt, schon damit offensiv am Gegner vorbei - Trainer reden immer davon Wie kann man Dynamik entfachen?"

... seine Rolle beim Verbandswechsel von Musiala von England nach Deutschland: "Wir haben damals den Vorstoß bei seinem Berater gewagt und gefragt, ob er gesprächsbereit wäre und das war er. Aber da war es wichtig, dass wir mit Oliver Bierhoff und Joachim Löw aufgetreten sind, auch um seine Wertigkeit zu unterstreichen, um ihn zu überzeugen."

Donata Hopfen (DFL-Chefin) über ...

... die wichtigsten Themen der Liga: "Wir gucken uns insgesamt an, wie wir die Liga weiterentwickeln können. (...) Wir wollen die Bundesliga als ein großes Lagerfeuer präsentieren, mit den Fans sprechen, das ist wichtig für mich."

...die Rolle der Fans in den Stadien: "Es ist wo wichtig, Wir brauchen die Fans, wie brauchen die Emotionen. Das macht unseren Fußball aus. Das ist schon extrem wichtig."

Oliver Glasner (Trainer von Eintracht Frankfurt) über ...

... die Leistung seines Teams: "Die Bayern waren einfach zu gut für uns. Wir waren bei den beiden Standardsituationen zu wild und wollten dann mit dem Kopf durch die Wand. Das haben wir uns selbst zuzuschreiben, weil wir zu schnell den Anschlusstreffer erzielten wollten."

... die Unterstützung durch die Fans: "Es war ein Wahnsinn heute. In der zweiten Hälfte, als das Spiel eigentlich gelaufen war, haben sie und angefeuert, das Tor gefeiert."

... die Qualitäten von Jamal Musiala: "Wie Musiala den Ball mitnimmt, ohne Zeitverlust. Da geht's batsch, batsch, batsch, das letzte Tor war One-Touch-Fußball."

... Zugang Mario Götze: "Mario war schnell integriert. Er versteht das Spiel und das macht es auch für den Trainer einfach. Mario freut sich riesig, zurück in der Bundesliga zu sein."

... den Startelf-Tausch Sebastian Rode für Daichi Kamada: "Das war die schwierigste Entscheidung. Sebastian ist wieder fit und heute gilt es Löcher zu stopfen."

Hasan Salihamidzic (Sportvorstand beim FC Bayern München) über ...

... den Abschied von Robert Lewandowski: "Wir haben keine Probleme miteinander gehabt. Klar hat sich die ganze Geschichte etwas gezogen, aber das ist es dann auch. (...) Alle sind zufrieden, glaub ich."

... die mögliche Verpflichtung eines neuen Mittelstürmers: "Der Transfermarkt ist noch bis 1. September offen. Wir sind gut besetzt und dabei würde ich es auch stehen lassen."

Philipp Lahm (Ex-Profi) über ...

... den Bayern-Sieg: "Die Spielfreude der Bayern war schön zu sehen. Es gehören natürlich immer zwei Teams dazu, Frankfurt hat sehr offensiv gespielt. Aber man hat die Spielfreude der Bayern gespürt. (...) Frankfurt war hinten teilweise sehr offen."

... den Transfer von Sadio Mane: "Ich freue mich, dass Sadio Mane in der Bundesliga ist. Ein Spieler, den man einfach gerne sieht, so leichtfüßig."

... die Bundesliga-Rückkehr von Mario Götze: "Ich schaue ihm gerne zu. Er ist ein toller Spieler, der den entscheidenden Pass spielen kann, sich auf engstem Raum drehen kann. Er ist ein absoluter Topspieler."

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Relegation 2023: Wann findet die Relegation statt - wo wird sie übertragen?

Den Abschluss im Profi-Fußball macht die Relegation. 1., 2. und 3. Liga kämpfen um die letzten Plätze. Die Bundesliga-Relegation findet am Ende der Saison statt. Alle vier Relegationsspiele werden live im Free-TV bei SAT.1 gezeigt und im kostenlosen Livestream auf ran.de.


Wer überträgt die Bundesliga live?

Die Bundesliga-Rechte sind aufgeteilt. Im Free-TV werden die Spiele in SAT.1 übertragen - dort laufen dann insgesamt neun Spiele im Free-TV. Die Samstagsspiele gibt es beim Pay-TV-Sender Sky. Der Streamingdienst DAZN überträgt alle Freitags- und Sonntagsspiele.


Wo ist die Bundesliga 2022/2023 live zu sehen?

Zur Saison 2021/22 wurden die Rechte neu vergeben. SAT.1 hat sich die Free-TV-Rechte für neun Livespiele gesichert und zeigt unter anderem die Relegationsspiele. Die Bundesligakonferenz, sowie die Einzelspiele am Samstag werden weiterhin bei "Sky" zu sehen sein. "DAZN" überträgt dagegen alle Freitags- und Sonntagsspiele der Bundesliga. Montagsspiele wird es ab der Saison nur im Notfall geben.


Wo sehe ich welche Spiele der Bundesliga live im TV, Livestream, Free TV, und Web?

Der Bezahl-TV-Sender Sky und der Internet Streamingdienst DAZN teilen sich die Übertragunsrechte an der Live Übertragung der Bundesliga 2021/2021. Sky darf ab dieser Saison aber nur noch die Samstags Spiele live übertragen. Zudem überträgt SAT.1 insgesamt neun Spiele mit Free-TV - inklusive der Relegationsspiele um die Bundesliga und der 2. Liga.
Freitag: DAZN überträgt alle Spiele. Anpfiff der Spiele ist um 20:30 Uhr. Die Übertragungen mit Vorberichten, beginnt um 19:30 Uhr
Samstag: Sky überträgt alle Bundesliga-Begegnungen um 15:30 Uhr einzeln und in der Bundesliga Konferenz. Dazu das Topspiel um 18:30 Uhr. Bundesliga im Free-TV: Die Zusammenfassungen der 15:30 Uhr Spiele gibt es in der ARD ab 18:30 Uhr zu sehen. Das ZDF zeigt ab 23 Uhr ebenfalls Zusammenfassungen.
Sonntag: DAZN überträgt alle Partien um 15:30 Uhr und 17:30 Uhr, sowie zehn Spiele um 19:30 Uhr. Bundesliga Free-TV: Die Höhepunkte am Abend werden von der ARD ausgestrahlt. Der TV Sender Sport1 hat die Rechte, Zusammenfassungen der Freitags- und Samstagsbegegnungen auszustrahlen.
Dienstag und Mittwoch: Alle Partien der Bundesliga dienstags, mittwochs in sog. Englischen Wochen überträgt der Pay TV Sender Sky.


Die nächsten Spiele & Termine

Bundesliga

Top Spiele Bundesliga - 2. Spieltag vom 12.08. bis 14.08.2022

DFL Supercup 2022 live auf SAT.1 und ran.de
Am 30. Juli wartet das erste Highlight nach der Sommerpause auf die Fußballfans! Der Deutsche Meister Bayern München trifft im DFL-Supercup 2022 auf den DFB-Pokalsieger RB Leipzig. Das Finale steigt in der Leipziger Red Bull Arena, der Anpfiff erfolgt um 20:30 Uhr. Das Spiel wird live im Free TV bei SAT.1 übertragen. Mehr INFOS...

Auch in der Saison 2022/23 zeigt ran insgesamt neun Partien der Bundesliga und 2. Bundesliga live in SAT.1 und im Livestream. Alle Tore, Ergebnisse und Tabellen gibt es auf ran.de in Echtzeit. Neben der Konferenz aller Spiele sind auch ausgewählte Einzelspiele im ran.de Liveticker abrufbar.

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB11006:153
2SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF11004:043
31. FC Köln1. FC KölnKölnKOE11003:123
31. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU11003:123
3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG11003:123
61. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0511002:113
7Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB11001:013
8VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB10102:201
8Werder BremenWerder BremenWerderSVW10102:201
10RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL10101:101
10VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB10101:101
12VfL BochumVfL BochumBochumBOC10011:2-10
13Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0410010:1-10
141899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG10011:3-20
14FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0410011:3-20
14Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC10011:3-20
17FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA10010:4-40
18Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE10011:6-50
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg