München – Als am Dienstag um 10:56 Uhr ein feuerroter Sportwagen mit 646 PS über die Säbener Straße Richtung Norden düste, konnte Hasan Salihamidzic endgültig aufatmen.

Denn am Steuer dieses Autos saß das letzte Problem des FC Bayern in diesem Transfersommer: Robert Lewandowski.

 

Der Pole war nach all den öffentlichen Querelen um seinen Wechsel zum FC Barcelona und seinem üblen Nachtreten gegen Salihamidzic – im wahrsten Sinne des Wortes – endlich "vom Hof".

Theoretisch kann sich Brazzo jetzt getrost einen Schluck aus einer der Champagner-Flaschen gönnen, die Lewandowski an seine alten Weggefährten verschenkte. Denn Salihamidzic hat in diesem Transfersommer sein Meisterstück abgeliefert – und darf jetzt mit einer Belohnung dafür rechnen.

Hasan Salihamidzic: Vertragsverlängerung nur noch Formsache

Wie "Sport Bild" berichtet, soll der Vertrag des Bosniers, der aktuell bis Sommer 2023 läuft, bei der Aufsichtsratssitzung des FC Bayern am 29. August verlängert werden.

Wer die Mechanismen des Gremiums kennt, weiß: Dieser Schritt ist nur noch reine Formsache. Salihamidzic arbeitet mit Aufsichtsrats-Boss Herbert Hainer äußerst vertrauensvoll zusammen. Der 68-Jährige sagte vor kurzem bei "Sport1" über den Sportvorstand: "Ich würde mich freuen, wenn er weitermachen würde."

Und auch Uli Hoeneß, der zwar nur noch "normales" Aufsichtsratsmitglied ist, aber weiterhin über großen Einfluss verfügt, steht fest hinter dem Sportvorstand. Der Bayern-Patriarch gilt ohnehin als Ziehvater von Salihamidzic. Beide tauschen sich aus, Hoeneß ist noch regelmäßig an der Säbener Straße.

Was seine Zukunft angeht, ist Salihamidzic "entspannt. Ich merke, wie sich der Respekt mir gegenüber verändert", sagte er im Interview mit der Süddeutschen Zeitung. Seine Anfangszeit bei den Bayern sei "nicht leicht" gewesen, er habe "Fehler gemacht" und sich "hier und da die Finger verbrannt", erklärte der 45-Jährige: "Ich musste erst mal meinen Platz zwischen Kalle Rummenigge und Uli Hoeneß finden. Der Umbau der Mannschaft war kompliziert, dann kam die Pandemie. Das alles war Teil eines Wachstumsprozesses."

Aus Brazzo wurde endgültig "Herr Salihamidzic"

Salihamidzic hat sich mittlerweile komplett freigeschwommen, tritt selbstbewusster auf und ist lernfähig. Hainer betonte, dass man sich diesmal frühzeitig am Transfermarkt umsehen wollte.

Der Bundesliga-Auftakt Eintracht Frankfurt vs. FC Bayern am Freitag um 19 Uhr live in SAT.1 und auf ran.de. Im Anschluss folgt um 23 Uhr die ran Late Night mit Rudi Völler und Eintracht-Präsident Peter Fischer

"Wir wollten diesmal vor der Welle sein. In der Vergangenheit hatten wir das eine oder andere Jahr, in dem wir zum Schluss noch Transfers getätigt haben. Wir haben festgestellt, dass das nicht immer die beste Lösung war", sagte Hainer - und Salihamidzic setzte den Plan mit Bravour um: Die Transfers von Sadio Mane und Matthijs de Ligt sind nur die Leuchttürme einer rundum gelungenen Einkaufstour der Bayern in diesem Jahr.

 

Dass Mane sich so schnell für die Bayern entschied und der FC Liverpool den fairen Umgang bei den Verhandlungen lobte, kann sich Salihamidzic auf die Fahne schreiben. In der Zusammenarbeit mit Vorstands-Boss Oliver Kahn hat er seinen Stil gefunden, die Außenwirkung des fleißigen Bosniers stimmt.

Hasan Salihamidzic erfährt endlich Anerkennung

Die bisherigen Transfers haben Salihamidzic endlich die Anerkennung eingebracht, die er sich schon lange gewünscht hatte. Die Anfeindungen einiger Fans bei Social Media und der öffentliche Zwist mit dem damaligen Bayern-Trainer Hansi Flick im Jahr 2021, dürften Salihamidzic geprägt haben.

Damals war alles Schlechte beim FC Bayern ihm angelastet worden, die sechs Titel im Jahr zuvor, schrieb man aber Flick zu. Eine Ungerechtigkeit, die sich aus der Sicht von Salihamidzic nicht wiederholen sollte.  

Bayern-Transfers setzen Julian Nagelsmann unter Druck

Auch vereinsintern scheinen sich die spektakulären Verpflichtungen für den 45-Jährigen auszuzahlen. Der Erfolgsdruck liegt nun eindeutig bei Trainer Julian Nagelsmann. Noch im Frühjahr hatte der sich einem Bericht der "Sport Bild" zufolge über die zögerliche Transferpolitik der Bayern beschwert. Jetzt wurde groß eingekauft, jetzt muss er liefern.

Zumal Salihamidzic den Kader auch von diversen Transfers-Flops befreit hat. Dass er Omar Richards, Chris Richards und Marc Roca für zusammengerechnet 33 Millionen Euro losgeworden ist, verdient fast so viel Anerkennung wie die Verpflichtungen von Mane und de Ligt.

Brazzo, der Transfer-König im Jahr 2022! Selbst der Abschied von Robert Lewandowski kann daran nichts ändern.

Von der Säbener Straße in München berichtet Stefan Kumberger

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Nächste Bundesliga-Spiele: Wer ist Favorit?

Relegation 2023: Wann findet die Relegation statt - wo wird sie übertragen?

Den Abschluss im Profi-Fußball macht die Relegation. 1., 2. und 3. Liga kämpfen um die letzten Plätze. Die Bundesliga-Relegation findet am Ende der Saison statt. Alle vier Relegationsspiele werden live im Free-TV bei SAT.1 gezeigt und im kostenlosen Livestream auf ran.de.


Wer überträgt die Bundesliga live?

Die Bundesliga-Rechte sind aufgeteilt. Im Free-TV werden die Spiele in SAT.1 übertragen - dort laufen dann insgesamt neun Spiele im Free-TV. Die Samstagsspiele gibt es beim Pay-TV-Sender Sky. Der Streamingdienst DAZN überträgt alle Freitags- und Sonntagsspiele.


Wo ist die Bundesliga 2022/2023 live zu sehen?

Zur Saison 2021/22 wurden die Rechte neu vergeben. SAT.1 hat sich die Free-TV-Rechte für neun Livespiele gesichert und zeigt unter anderem die Relegationsspiele. Die Bundesligakonferenz, sowie die Einzelspiele am Samstag werden weiterhin bei "Sky" zu sehen sein. "DAZN" überträgt dagegen alle Freitags- und Sonntagsspiele der Bundesliga. Montagsspiele wird es ab der Saison nur im Notfall geben.


Wo sehe ich welche Spiele der Bundesliga live im TV, Livestream, Free TV, und Web?

Der Bezahl-TV-Sender Sky und der Internet Streamingdienst DAZN teilen sich die Übertragunsrechte an der Live Übertragung der Bundesliga 2021/2021. Sky darf ab dieser Saison aber nur noch die Samstags Spiele live übertragen. Zudem überträgt SAT.1 insgesamt neun Spiele mit Free-TV - inklusive der Relegationsspiele um die Bundesliga und der 2. Liga.
Freitag: DAZN überträgt alle Spiele. Anpfiff der Spiele ist um 20:30 Uhr. Die Übertragungen mit Vorberichten, beginnt um 19:30 Uhr
Samstag: Sky überträgt alle Bundesliga-Begegnungen um 15:30 Uhr einzeln und in der Bundesliga Konferenz. Dazu das Topspiel um 18:30 Uhr. Bundesliga im Free-TV: Die Zusammenfassungen der 15:30 Uhr Spiele gibt es in der ARD ab 18:30 Uhr zu sehen. Das ZDF zeigt ab 23 Uhr ebenfalls Zusammenfassungen.
Sonntag: DAZN überträgt alle Partien um 15:30 Uhr und 17:30 Uhr, sowie zehn Spiele um 19:30 Uhr. Bundesliga Free-TV: Die Höhepunkte am Abend werden von der ARD ausgestrahlt. Der TV Sender Sport1 hat die Rechte, Zusammenfassungen der Freitags- und Samstagsbegegnungen auszustrahlen.
Dienstag und Mittwoch: Alle Partien der Bundesliga dienstags, mittwochs in sog. Englischen Wochen überträgt der Pay TV Sender Sky.


Die nächsten Spiele & Termine

Bundesliga

Top Spiele Bundesliga - 3. Spieltag vom 19.08. bis 21.08.2022

DFL Supercup 2022 live auf SAT.1 und ran.de
Am 30. Juli wartet das erste Highlight nach der Sommerpause auf die Fußballfans! Der Deutsche Meister Bayern München trifft im DFL-Supercup 2022 auf den DFB-Pokalsieger RB Leipzig. Das Finale steigt in der Leipziger Red Bull Arena, der Anpfiff erfolgt um 20:30 Uhr. Das Spiel wird live im Free TV bei SAT.1 übertragen. Mehr INFOS...

Auch in der Saison 2022/23 zeigt ran insgesamt neun Partien der Bundesliga und 2. Bundesliga live in SAT.1 und im Livestream. Alle Tore, Ergebnisse und Tabellen gibt es auf ran.de in Echtzeit. Neben der Konferenz aller Spiele sind auch ausgewählte Einzelspiele im ran.de Liveticker abrufbar.

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB22008:176
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB22004:136
31. FC Köln1. FC KölnKölnKOE21105:324
3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG21105:324
51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU21103:124
61. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0521102:114
7SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF21015:323
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG21014:5-13
9FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA21012:5-33
10Werder BremenWerder BremenWerderSVW20204:402
11RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL20203:302
11VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB20203:302
13FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0420113:5-21
14Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC20112:4-21
14VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB20112:4-21
16Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE20112:7-51
17VfL BochumVfL BochumBochumBOC20023:5-20
18Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0420021:3-20
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg